Tetsugaku no Michi – der Philosophenweg in Kyoto

Es ist wirklich nichts Neues zu schreiben, dass Kyoto voller schöner Ecken und Wege ist. Einen weiteren Beweis dafür liefert der tetsugaku no michi, der Philosophenweg. Der Philosophenweg ist eine schöne Flaniermeile, die sich im Osten von Kyoto vom Ginkakuji-Tempel im Norden bis zum Nanzenji-Tempel im Süden erstreckt. Entlang des Weges finden sich zahlreichen Kirschbäumen und der eine oder andere Tempel und Schrein, die auf den entdeckungsfreudigen Besucher warten und teilweise auch nur zur Kirschblütenzeit geöffnet haben. Während dieser Hochsaison werden auch Essenstände aufgebaut und bieten dann beliebte Speißen und Süßigkeiten an wie die beliebten Taiyaki.

Seine Bekanntheit und seinen Namen hat der Pfad dem Philosophen Nishida Kitaro zu verdanken. Der Professor der Universität Kyoto spazierte den Weg oft entlang zur Meditation.

Aufgrund seiner Berühmtheit ist der Weg zur Kirschblütenzeit und während der Herbstlaubfärbung aber leider hoffnungslos überlaufen, das Philosophieren rückt dann eher in weite Ferne. Darauf sollte man sich einstellen, wenn man aufbricht.

Tempel und Schreine am Philosophenweg

Am Tetsugaku no Michi gibt es eine ganze Reihe von Tempeln und Schreinen, die den Besuch noch um einiges lohnenswerter machen. Im Norden macht der Ginkakuji Tempel den Anfang, im Süden der Reikanji Tempel. Allerdings gibt es eine Art erweiterten Tetsugaku no Michi, der im Süden dann noch die berühmten Tempel Eikando und Nanzenji mit einschließt.

Ginkakuji Tempel

Honenin Tempel

Anrakuji Tempel

Reikanji Tempel

Otoyo Schrein

Eikando Tempel

Nanzenji Tempel

Nanzenin, Subtempel des Nanzenji

Tenjuan, Subtempel des Nanzenji

Konchiin, Subtempel des Nanzenji

Karte Philosophenweg

Button oben links für Menü.

↓ Werbung / Affiliate-Link ↓

Jetzt auf Amazon.de kaufen!

Impressionen Philosophenweg

Tetsugaku no Michi, Kyoto
Tetsugaku no Michi, Kyoto
Tetsugaku no Michi, Kyoto

Weitere Informationen

Wunderschöne Spazierweg im historisch geprägten Osten von Kyoto. Anliegende Tempel und Schreine machen den Philosophenweg zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Alle Bilder
Schreibweisen
tetsugaku no michi
哲学の道
てつがくのみち

Schöner und ruhiger Weg für Spaziergänge
Angrenzende Tempel und Schreine

Im Frühling und Herbst kann man das “ruhig” aufgrund des hohen Besucherandrangs streichen

Philosophenweg (Kyoto)
5 / 5 Japan-Kyoto
Wertung
↓ Werbung / Affiliate-Link ↓

Jetzt auf Amazon.de kaufen!
↓ Werbung / Affiliate-Link ↓

Diese Seite kann Werbung und Affiliatelinks (Werbelinks) enthalten. Entweder sind diese direkt als solche bezeichnet oder mit einem Gradzeichen° markiert. Für den Leser sind diese Links in keinster Weise nachteilig, unterstützen den Betrieb von Japan-Kyoto aber deutlich. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen
6 Kommentare
  1. Stefan sagt

    Hallo Christian,

    auf deinen Fotos zum tetsugaku no michi sieht’s gar nicht so voll aus. Magst du mir verraten, wie früh du da unterwegs warst? Oder einfach nur Glück gehabt?

    LG
    Stefan

    1. Christian Kaden | Japan-Kyoto sagt

      Hallo Stefan,

      die Bilder sind an einem Tag zwischen 8 Uhr und 16 Uhr entstanden. Wird wohl eine Mischung aus beiden sein. Ich habe natürlich auch auf Momente gewartet, wo weniger Menschen im Bild sind, ich habe auch etliche Bilder mit Menschenmassen. Zur Frühlingszeit ist wohl nur der Zeitraum zwischen Sonnenaufgang und etwa 8 Uhr ‘sicher’ :-)

  2. Stefan sagt

    Super, danke dir für den Tipp!
    Es gibt ja diverse Locations in Kyoto, für die sich ein frühes Aufstehen lohnt – Stichwort Arashiyama Bambus-Wald oder aber auch der Fushimi-Inari.

    1. Christian Kaden | Japan-Kyoto sagt

      Für öffentliche Bereiche ist die Zeit zwischen Sonnenaufgang und (sagen wir) 9 Uhr wirklich die beste Zeit, aber das ist schon hart :-D
      Für Orte mit Öffnungszeiten ab 9 Uhr habe ich folgende Erfahrungen gemacht: direkt um 9 Uhr stehen schon die ersten motivierten Besucher vor den Toren. Wenn die durch sind, hat man meist Ruhezeit, bevor dann gegen 10 Uhr die ersten Reisegruppen erscheinen.
      Ab 14 oder 15 Uhr kann man auch Glück haben, aber für Fotos sind dann die Lichtverhältnisse meistens schlecht.

  3. Stefan sagt

    …gerade im Urlaub ist alles vor 7 heftig. Zumal es nach wie vor Hotels gibt, die partout kein Frühstück vor 8 anbieten. So waren wir mal VOR dem Frühstück am Fushimi-Inari – hatte was von einer Pilgerfahrt ;-)

    1. Christian Kaden | Japan-Kyoto sagt

      Nicht schlecht, würde mir wohl nicht passieren ;-) Liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass ich wegen längeren Aufenthalten nicht in Hotels gehe, sondern mir Monatsapartements suche. Muss mir mein Frühstück leider dann selber machen :’-(

Hinterlasse eine Antwort

Mit der Verwendung des Kommentarfelds erklärst du dich bereit, dass Japan-Kyoto deine Daten gemäß der Datenschutzerklärung speichert (Email, IP-Adresse und weitere eingegeben Daten).

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Japan-Kyoto Newsletter
Der Japan-Kyoto Newsletter besteht aus gelegentlichen E-Mails über neue Beiträge und wichtigen Updates.
Abonnieren
close-link