Fluglinien im Vergleich: von Deutschland zum Kansai International Airport in Osaka

Das Geld hat man beisammen, die Entscheidung steht auch schon fest: es geht nach Japan! Neben den Reisezielen innerhalb Japans verdient der Flug einen größeren Teil der Aufmerksamkeit. Nicht nur, weil der Flug nach Japan wohl einen größeren Teil des Budgets vereinnahmen wird, sondern weil es auch große Unterschiede zwischen den Fluglinien gibt, die auf den ersten Blick meist auch nicht ersichtlich sind. Lufthansa ist natürlich dabei, aber auch Turkish Airlines und KLM wurden schon von Japan-Kyoto in Anspruch genommen. Ein Abriss über Flugmöglichkeiten von Deutschland aus nach Japan zum Kansai International Airport (KIX) in Osaka.

Quick Check Flüge nach Japan

Quick Check Flüge von Deutschland nach Osaka/KIX
4.6 von 5
Reisedauer
Verpflegung
Entertainment
Service Allgemein
3.5 von 5
Reisedauer
Verpflegung
Entertainment
Service Allgemein
3.5 von 5
Reisedauer
Verpflegung
Entertainment
Service Allgemein

Über die Bewertung von Flügen

Was macht einen guten Flug aus? Allein diese Fragestellung ist schon schwierig. Wenn man nie den Kundenservice in Anspruch nehmen musste, wie bewertet man dann den Service? Was gehört überhaupt alles zum Service? Wie bewertet man die Flugdauer, wenn es zahlreiche Startpunkte gibt? Von Stuttgart aus ist sicherlich der Flug nach Japan über Frankfurt nach Osaka der Schnellste, aber von Berlin aus nimmt sich das nicht viel im Vergleich zum Flug über Amsterdam. Ohne jetzt allzu sehr die Details gegeneinander aufzuwiegen, werden hier die verschiedenen Fluggesellschaften, über die Japan-Kyoto bisher nach Japan reiste, verglichen.

Da der Schwerpunkt von Japan-Kyoto auf Kyoto liegt, endet die Reise natürlich nicht in Osaka. Kyoto ist vom Flughafen etwa 1 ½ Stunden mit dem Zug oder Bus entfernt (wie komme ich vom Kansai International Airport nach Kyoto?). Das ist vor allem für den Rückflug wichtig, denn diese Zeit muss man mit einberechnen – siehe Überlegungen zum Rückreise von Kyoto zum KIX. Eine morgendliche Abflugszeit wird hier als Contrapunkt gelistet.

In Article Manual Platzhalter

KLM über Amsterdam

 Empfehlung von Japan-Kyoto! 

Stand der Infos: April/Mai 2016
Aktueller Artikel: Flug mit KLM von Amsterdam nach Osaka, April 2016

KLM ist die neueste Fluggesellschaft, mit der Japan-Kyoto seine Erfahrung sammeln konnte. Um es kurz zu machen: KLM hat sich gleich auf Anhieb auf den Thron gehievt. Die stärksten Punkte von KLM sind die Verpflegung (sowohl das Essen als auch die Häufigkeit der Getränkeausgabe) und die sehr modularen Tarife. Essen scheint den Niederländern sehr wichtig zu sein. Es gibt ständig Essen. Wirklich.

Tipp am Rande: zwischen Amsterdam und Japan nicht den kostenpflichtigen Sitzplatz direkt am Gang in der Notausgangsreihe buchen! Unsere japanischen Freunde tendieren dazu, hier ihre Gymnastikübungen zu machen und kollidieren dabei ständig mit den (ausgestreckten) Füßen – was den Platzvorteil für große Menschen völlig ruiniert. Wenn, dann nur den Sitzplatz direkt an der Flugzeugwand buchen.

Pro

Je nach Abflugsort aus Deutschland relativ geringe Flugdauer
Sehr gute Verpflegung, sowohl was Essen als auch Getränke betrifft
Reichlich modulare Auswahl an Zusatzleistungen
Tolles Entertainmentangebot dank modernen Flieger zwischen Amsterdam und Osaka
Kleiner Snack und Getränke zwischen Stuttgart und Amsterdam
Auswahl zwischen westlichen und japanischen Essen
Personal macht ausgesprochen freundlichen Eindruck

Contra

Kein Entertainmentangebot zwischen Stuttgart und Amsterdam, bei etwa einer Stunde Flugzeug aber auch kaum relevant
Umsteigezeit in Amsterdam knapp bemessen, vor allem auf dem Rückflug wegen zusätzlicher Sicherheitskontrolle
Abflug morgens aus Osaka
Ausgebuchte Flüge, so gut wie keine Chance auf unbelegte Sitzplätze, aka “sich ausdehnen wie eine Katze”

Flug mit KLM nach Osaka/KIX
4.6 / 5 von 5
Reisedauer
Verpflegung
Entertainment
Service Allgemein

Turkish Airlines über Istanbul

Stand der Infos: November 2015
Aktueller Artikel: Mit Turkish Airlines zum Kansai International Flughafen in Osaka, November 2015

Turkish Airlines hatte zunächst die Aufmerksamkeit durch seine niedrigen Preise bekommen, die Qualität stand Lufthansa allgemein in Nichts nach. Der große Vorteil ist der Abflug Abends aus Osaka und die große Auswahl an Filmen in Vergleich zu Lufthansa – allerdings mit Punktabzug, denn Filme in deutscher Sprache sind Mangelware. Wer des Englischen nicht mächtig ist oder schlicht keine Filme in fremder Sprache ansehen möchte, kann die Punktzahl für Entertainment auf 0 oder 1 reduzieren. Ein weiterer Knackpunkt ist die Reisezeit: nach Istanbul ist man mindestens zwei bis drei Stunden unterwegs, dann folgt meist eine lange Aufenthaltsdauer von drei bis vier Stunden. Die Gesamtreisezeit kann damit gut und gerne auf 20 Stunden klettern. Der schlechteste Wert aller Fluglinien hier im Vergleich. Wem die Reisedauer nicht so wichtig ist, sollte Turkish Airlines Lufthansa vorziehen.

Pro

Abflug spät Abends aus Osaka
Höchste Chance auf unbelegte Sitzplätze zwischen Istanbul und Osaka
Modernes Entertainmentsystem auf dem Flug zwischen Stuttgart und Istanbul
Kurze Laufwege zum Umsteigen in Istanbul…

Contra

…dafür teilweise lange Aufenthaltsdauer in Istanbul (3-4 Stunden)
Altes Entertainmentsystem auf dem Flug zwischen Istanbul und Osaka (ausgerechnet auf dem Langstreckenflug!)
Keine Auswahl zwischen westlichen und japanischen Essen
Direkt von Deutschland aus keine deutschen Ansagen mehr, die meisten sogar nur auf türkisch

Flug mit Turkish Airlines nach Osaka/KIX
3.5 / 5 von 5
Reisedauer
Verpflegung
Entertainment
Service Allgemein

Lufthansa über Frankfurt

Stand der Infos: Februar/März 2017

Lufthansa, der Platzhirsch in Deutschland, lockt mit der kürzesten Reisedauer dank seinem Direktflug von Frankfurt aus. Negativ bemerkbar macht sich der Leistungsabbau trotz steigender Preise und die etwas knausrige Austeilung von Getränken. Und wenn dann auch noch Streiks angekündigt werden, sollte man besser direkt bei einer anderen Fluggesellschaft buchen…

Pro

Auswahl zwischen westlichen und japanischen Essen
In den meisten Fällen die geringste Flugdauer
Deutsche Sprache überall. Überall!
Freigepäck von und nach Japan zwei Koffer zu je 23kg. Ändert sich aber nahezu jährlich, daher immer genau nachschauen!

Contra

Streiks machen die Reiseplanung mit Lufthansa regelmäßig zum ungewollten Thriller
Geringe Auswahl an Filmen
Oft noch veraltetes Entertainmentsystem
Getränke werden selten ausgeteilt
Das Flugpersonal trifft man bei Lufthansa gefühlt am seltensten an

Flug mit Lufthansa nach Osaka/KIX
3.5 / 5 von 5
Reisedauer
Verpflegung
Entertainment
Service Allgemein
In Article Manual Platzhalter

Lesereinsendungen

Finnair

Vom Leser Olaf Siemes

Finnair (z.B: ab Hamburg, Berlin, Stuttgart) via Helsinki nach Kansai.

Pro

  • Unschlagbare Flugzeit ab Helsinki nach Japan
  • Übersichtlicher Umsteigeflughafen Helsinki-Vantaa
  • I.d.R. pünktlicher/verlässliche Abflugzeiten
  • Nettes freundliches Personal, immer englisch und/oder japanisch-sprachig
  • Essensauswahl europäisch oder japanisch.

Contra

  • Nicht immer die Günstigsten
  • Auf der Internetseite gute Tarife nur mit Umsteigen via London oder Tokio möglich (Partner der British Airways und JAL), online buchen daher manchmal recht kompliziert, man muss terminlich flexibel sein, um günstig zu fliegen.
  • Gute Verbindungen sind oft lange im voraus ausgebucht (wohl bei den meisten anderen Airlines auch so)

Emirates

Vom Leser Olaf Siemes

Emirates (z.B. ab Hamburg, München) via Dubai nach Kansai

Pro

  • Sehr gutes Entertainment
  • Essen qualitativ gut und gute Auswahl
  • Freundliches Personal, aber bei einigen Maschinen habe ich es erlebt, dass niemand Japanisch sprach.

Neutral

  • Recht grosser Flughafen in Dubai, lange Wege und viele (!) Einkaufsmöglichkeiten, Transferzeit reicht meist aber gut aus.
  • Je nach Saison recht günstig, ein Vergleich lohnt sich.

Contra

  • Sehr lange Flugzeit
  • „Vorflug“ ab D bis Dubai ca. 6 Std., dann nochmals ca. 11 Std. bis Kansai
  • Schlechte Transferzeiten, teils Abflug ab Dubai nach Japan 2 Uhr nachts, Abflug in Japan abends, Transfer in Dubai entsprechend am (sehr) frühen Morgen.
Frage an die Leser: mit welchen Fluglinien seid ihr bereits geflogen und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Lese auch:

Vom KIX Flughafen Osaka nach Kyoto

Danke fürs Lesen!

Transparenzhinweis

Diese Seite kann Werbung und Affiliatelinks (Werbelinks, "Sponsors") enthalten. Entweder sind diese direkt als solche bezeichnet oder mit einem Gradzeichen ° markiert. Für den Leser sind diese Links in keinster Weise nachteilig. Die Nutzung unterstützt den Betrieb von JAKYO und hilft dabei, das Angebot kostenlos zugänglich zu erhalten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

11
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Olaf Siemes
Gast
Olaf Siemes

Hallo,

vielen Dank für die nette Aufstellung, die ich eigentlich in
allen wesentlichen Punkten nur unterstützen kann.

Kleine Ergänzung um zwei weitere Airlines:

A)

Finnair (z.B: ab Hamburg, Berlin, Stuttgart) via Helsinki
nach Kansai.

Pluspunkte: Unschlagbare Flugzeit ab Helsinki nach Japan,
übersichtlicher Umsteigeflughafen Helsinki-Vantaa, i.d.R. pünktlicher/verlässliche
Abflugzeiten, nettes freundliches Personal, immer englisch und/oder japanisch –
sprachig, Essensauswahl europäisch oder japanisch.

Kritik: nicht immer die Günstigsten, auf der Internetseite
gute Tarife nur mit Umsteigen via London oder Tokio möglich (Partner der
British Airways und JAL), online buchen
daher manchmal recht kompliziert, man muss terminlich flexibel sein, um günstig
zu fliegen.
Gute Verbindungen sind oft lange im voraus ausgebucht (wohl bei
den meisten anderen Airlines auch so)

B)

Emirates (z.B. ab Hamburg, München) via Dubai nach Kansai

Pluspunkte: sehr gutes Entertainment, Essen qualitativ gut
und gute Auswahl, freundliches Personal, aber bei einigen Maschinen habe ich es
erlebt, dass niemand Japanisch sprach.

Recht grosser Flughafen in Dubai, lange Wege und viele (!)
Einkaufsmöglichkeiten, Transferzeit reicht meist aber gut aus.

Je nach Saison recht günstig, ein Vergleich lohnt sich

Kritik: sehr lange Flugzeit, „Vorflug“ ab D bis Dubai ca. 6
Std., dann nochmals ca. 11 Std. bis Kansai

Schlechte Transferzeiten, teils Abflug ab Dubai nach Japan 2
Uhr nachts, Abflug in Japan abends, Transfer in Dubai entsprechend am (sehr)
frühen Morgen.

Gruss aus dem Norden
Olaf

Olaf Siemes
Gast
Olaf Siemes

Hi Christian, ja klar, kannste gerne in Deinem Artikel verwenden, ist ja für alle Japan-Flieger irgendwann “Allgemeinwissen”. Und natürlich klar — die Konditionen ändern sich auch recht häufig, was heute noch stimmt, kann morgen schon überholt sein.
Auf das Thema “Platz” von Henry bin ich garnicht eingegangen — mit meiner Grösse von mehr als 2m ist das sowieso bei jeder Airline “out of range” ;-)

Uwe Simons
Gast
Uwe Simons

Das mit Finnair kann ich bestätigen, vom Ausstieg in Helsinki bis zum Gate des Fluges nach Japan sehr kurz. Ausreise über den Elektronischen Reisepass (Einreise retour auch) dadurch, dass Helsinki ja sozusagen auf dem Weg liegt verlängert sich die Flugzeit nur um die Zeit dem Umsteigens. man flieg ja erst nach Osten. Entertainment gut, Dt, Engl. und Japanische Sprache. Personal gut, Essen.. Naja. flugzeug halt. Man kann gegen Aufpreis einen Comfort Seat mit Noise Cancellation Kopfhörer bekommen etc. In 4 Wochen geht es wieder mit Finnair ‘rüber’

Henry Chaostheoretiker
Gast
Henry Chaostheoretiker

Also zu Lufthansa kann ich nur sagen PLATZ grade wenn man etwas größer ist (bei KLM erwarte ich das allerdings auch)
Das mit getränken ist super Easy man drückt auf den Knopf und bestellt neues Bier wenn man das oft genug macht und sich immer nett bedankt kommt das nächste bier mit Knopfdruck automatisch :)
Mein Schnellster Flug von Hamburg nach Japan war mit Lufthansa 13,5 Std inkl. aufenthalt

Von Finair kann ich Abraten platzmangel sind die finnen zwerge? lange aufenthalte und flugzeiten

ASA ist auch noch gut
Swissair absolute katastropfe so wenig platz geht gar nicht…

BP
Gast

Osaka Kansai International Airport – aktuelle Lage 7. September 2018:
Beim Bau der künstlichen Inseln hat man zwar einkalkuliert, daß der Flughafen absinken wird. Man hat sich aber im Ausmaß gewaltig verschätzt: KIX sinkt schneller als erwartet ab. Seit er 1994 gebaut wurde, hat er schon erheblich an Höhe über dem Meeresspiegel verloren: 12 m ist er abgesunken. Die Rollbahn von Terminal 1 liegt mittlerweile nur noch 1-2 m über dem Meeresspiegel. Die zweite Rollbahn auf der nachträglich angebauten zweiten Insel liegt immerhin noch ca. 4,60 m über dem Meeresspiegel, wird aber nicht für internationale Flüge benutzt (außer Peach). Jede Nacht muß man die hydraulisch einstellbaren Stahlstützen nachjustieren, die die Rollbahnen eben halten – davon gibt es insgesamt 900 Stück unterirdisch. Das bedeutet, daß dieser Flughafen mit jedem Jahr empfindlicher gegenüber schlechtem Wetter wird. Diese Gesamtsituation relativiert die Verläßlichkeit der Flugverbindungen über die Offshore-Flughäfen bei schlechtem Wetter, und Taifune kann es im August/September Dutzende geben.

Deutlich hat man die Verwundbarkeit beim Taifun “Jebi” am 4.9.2018 (Taifun Nr. 21 für 2018) gesehen, als der Flughafen KIX komplett geflutet wurde, das Wasser auf dem Rollfeld meterhoch stand und den geparkten Maschinen bis an die Motoren reichte. Da zusätzlich noch ein Versorgungstanker in die einzige Brückenverbindung zum Festland krachte und ein komplettes Straßenbrückenelement auf die Eisenbahngleise verschob, mußte der Flughafen geschlossen werden, 5000 Passagiere und das Flughafenpersonal saßen auf der künstlichen Insel ohne Strom (Ausfall von Licht, Kommunikation und Klimaanlage) und Versorgung fest und mußten per Boot und Bus evakuiert werden. Alle Rollfeldfahrzeuge standen völlig unter Wasser. Das ganze Untergeschoß und teilweise das Erdgeschoß von Terminal 1 waren geflutet; die Schäden an den elektrischen Anlagen durch das Meerwasser sind unabsehbar. Die Zufahrtsbrücke ist im Bereich der inselnahen Havarie dreiteilig. Die mit Blick auf den Flughafen rechte Autobrücke ist völlig unbenutzbar, weil es ein ganzes Brückenteil herausgehoben und schräg versetzt hat. Die Eisenbahnbrücke in der Mitte ist unbenutzbar, weil es einen Schienenversatz von einem halben Meter gibt; auch diese Brücke wurde auf ihren Widerlagern verschoben; die Gleise sind verbogen, Oberleitungsbrücken etc. sind auf die Gleise heruntergekracht. Lediglich die linke Autobrücke ist passierbar, was von den Evakuierungsbussen genutzt wurde.

Innerhalb einer Woche nach der Schließung ist die Öffnung des nationalen Verkehrs via Terminal 2 vorgesehen, auch Peach wird einige wenige internationale Flüge wieder anbieten. Für die meisten internationalen Flüge bleibt der Flughafen auf unbestimmte Zeit geschlossen. Alle Flüge, hin und zurück, werden seit dem 4.9.2018 von den Fluggesellschaften annulliert. Es gibt auch keinen Zug zum Flughafen mehr. Ein Bus-Shuttle besteht zu Izumisano Station der Nankai Main Line. Einige Busse fahren auch zur Hineno Station der JR Hanwa Line. Dieser Zustand ist rein technisch keine Frage von Tagen oder Wochen, sondern von Monaten, trotz allem beschönigenden Optimismus der verantwortlichen Betreibergesellschaft. Wer kann, buche so schnell wie möglich um. Die Kapazität zum Umbuchen auf andere Flughäfen ist jedoch limitiert. Immerhin hatte der Flughafen 2017 einen Umschlag von 28 Mio Passagieren – man kann sich vorstellen, was los ist, wenn diese Anzahl zusätzlich über Narita und Haneda abgefertigt werden soll. Die Auswirkungen auf Tourismus und Wirtschaft der Region werden schwerwiegend sein.

Julia K.
Gast
Julia K.

Ich bin 2017 mit Finnair von Frankfurt nach Helsinki, weiter nach Tokio und weiter nach Osaka geflogen und bin fast verrückt geworden. Beim längsten Flugsegment: Als letzte in der Reihe konnten wir die Lehne kaum kippen, das stand allerdings nirgends, wir waren überrascht. Das Flugzeug war alt und es gab wirklich wenig zu essen. Wir waren nicht die einzigen, die öfter bitten mussten, dass ihre Wasserfläschchen aufgefüllt wurden. Ab und zu gab es 100ml Blaubeerfruchtsaftgetränk. Das Personal war irgendwie angefressen. Das schlimmste war, dass der Pilot die ganze Zeit den Autopiloten korrigiert hat, sodass der Flieger immer auf und ab und „vor und zurück“ flog. Mein Mann jauchzt bei jeder Turbulenz und findet das spannend und selbst er war grün um die Nase. Neben mir erbrach sich ein junger Mann ständig und mir war schlecht und ich war irgendwann echt wütend. Auf x-malige Nachfrage hieß es, alles normal. Bei Beschwerde hinterher sollte es einen Gutschein geben, der kam nie an, auch nicht nach Nachfrage.
Der Rückflug wurde von JAL durchgeführt und es war ein TRAUM! Modernster Flieger, entzückende Cabin Crew, ständig Wasser, Tee und Kräcker zwischen den Mahlzeiten und der Captain flug stur geradeaus.
Wir fliegen nächstes mal direkt mit JAL von FRA nach Tokio und fahren da (evtl. nach einer Nacht im Hotel) mit dem Zug nach Kyōto weiter, so der Plan, vielleicht ist das aber auch zu teuer, dann wird es nach Lesen diesen Artikels KLM!
Sehr nützliche Infos! Dankeschön und gute Reise!

Julia K.
Gast
Julia K.

Hallo! :)
Wir hatten eigentlich Dreamliner gebucht für beide langen Flugsegmente, da hatten wir extra drauf geachtet. Der Hinflug wurde aber auf 777 geändert. Da war echt der Wurm drin *seufz*
Ich freue mich schon auf neue Artikel von der Reise!
Viele Grüße!