Japanische Messer bei Aritsugu in Kyoto kaufen

5 / 5

Wer in Kyoto nach guten japanischen Messern aus traditioneller Fertigung sucht, kommt nur schwer an Aritsugu vorbei, dessen Messer zu den Besten gehören sollen. Seit 1560 fertigt Aritsugu in Kyoto die wohl bekanntesten Messer Japans und befindet sich seit 1981 in der berühmten Einkaufsstraße Nishiki im Zentrum von Kyoto. Nicht die einzigen Gründe, bei dieser erlesenen Adresse vorbeizuschauen. Neben japanischen Küchenmessern (vermutlich der Hauptgrund für viele Besucher) gibt es hier noch etliche andere Küchenutensilien aus traditioneller Fertigung zu kaufen.

↓ Werbung / Affiliate-Link ↓

Über Aritsugu und seine japanischen Messer

Den Anfang machte Aritsugu mit der Herstellung von Schwertern und belieferte auch das Kaiserhaus. Durch ständige Anpassung überlebte Aritsugu die über 400 folgenden Jahren und schwenkte im späten 19. Jahrhundert in der Meiji-Zeit auf die Herstellung von Küchenmesser um. Durch die gesammelte Erfahrung in der Klingenherstellung konnte sich Aritsugu ohne Probleme auf diesen neuen Markt behaupten. (Quelle: Wikipedia)

Im Laden selbst findet man heute zum Großteil Küchenmesser in fast jeder Variante, dazu noch ein kleiner Teil an sonstigen Küchenutensilien, z. B. auch Drahtnetzutensilien (Drahtnetzartikel siehe z. B. Tsujiwa Kanaami).

Aritsugu
Ladenfront in der Nishiki-Einkaufsmeile

aritsugu

aritsugu kyoto

Kauft man hier ein Messer, wird der Schliff noch vor Ort fertig bearbeitet. Das ist in Japan nicht selbstverständlich, oftmals werden in Messerläden auch unfertig geschliffene Messer verkauft. Es gibt sehr häufig den Fall, dass der Kunde den letzten Schliff selber machen möchte, um das Messer seinen persönlichen Bedürfnissen anzupassen.

Hat man sich für ein Messer entschieden, bekommt man einen kleinen Crashkurs in Sachen Pflege, während das Messer graviert und geschliffen wird.

↓ Werbung / Affiliate-Link ↓


Japanische Messer
Jetzt auf Amazon.de kaufen!

Santoku-Messer von Aritsugu

Die beliebten Santoku-Messer (“drei Tugenden” oder: Alleskönner) gibt es hier vor allem in zwei Varianten: normal und rostfrei. Die rostfreie Variante wird wagokoro (“japanisches Herz”, 和心) genannt und ist etwas teurer.

Sprache und Preise bei Aritsugu – japanische Messer kaufen

Aritsugu ist in Kyoto sicherlich der bekannteste Messerwarenladen und wird daher auch von ausländischen Besuchern häufig besucht, das Personal spricht deswegen meist auch Englisch. Die Preise der Messer stehen etwas versteckt an der Seite der jeweiligen Schaukästen, können aber für Besucher ohne Japanischkenntnisse etwas schwer zu entziffern sein. Die erste Spalte gibt die Länge des Messers in der japanischen Maßeinheit sun 寸 an (1 sun = 3,03cm), die nachfolgenden Spalten die Preise je nach Qualitätsstufe.

Die Messer selber werden nicht in Kyoto von Aritsugu hergestellt, sondern in Sakai (Osaka) – ein Ort, der für die Qualität seiner Messer heutzutage sehr bekannt ist. Das Messergeschäfte Rohlinge einkaufen, schleifen und dann unter eigenen Logo verkaufen ist normal – wenn man heute in den Läden einkauft, bezahlt man neben dem Produkt selber noch das jeweilige Prestige des Ladens und den letzten Feinschliff mit.

Die größeren Santoku-Messer fangen bei etwa 8500 Yen an. Eine Gravur ist im Preis inklusive. Man sollte beachten, dass Aritsugu relativ teuer ist. Für Messer derselben Qualität zahlt man anderswo oft etwa 30% weniger, eben weil nicht Aritsugu auf dem Messer steht. Dafür bekommt man sehr gute Beratung und wenn gewünscht, auch eine Einführung in die Pflege und das Schärfen der Messer – auch auf Englisch.

Achtung: Man kann nicht mit Kreditkarte bezahlen!

aritsugu preise
Preise bei Aritsugu

Service bei Aritsugu: Japanische Messer schleifen lassen

Jeder Besitzer von japanischen Messern kennt wohl das Problem: wie schleift man am Besten seine japanische Messer? Schließlich hat man es hier meist mit hochwertigen Klingen zu tun. Glücklicherweise kann man bei Aritsugu nicht nur Messer kaufen, sondern auch mitgebrachte Messer schleifen lassen. Sofern man jederzeit die beste Schärfe des Messers haben möchte, sollte man generell seine Messer alle drei bis vier Monate selber schleifen und alle ein bis zwei Jahre professionell.

Die Kosten hierfür berechnen sich nach Klingenlänge des jeweiligen Messers. Es ist auch kein Problem, Messer von anderen Geschäften zum schleifen abzugeben.

Preisbeispiele:

  • 16.5cm: 1425 Yen
  • 14cm: 950 Yen

Aufgepasst! Das Schleifen bei Aritsugu dauert etwa drei Wochen, man sollte daher entsprechend lange in Kyoto verweilen oder die schönste Stadt der Welt zweimal ansteuern.

aritsugu
Beispiele für Preisberechnung Schleifen

Kurzvideo: Meister beim Schleifen

Google Maps Street View

Google war auch schon vor Ort, daher kann man den Laden per Street View auch im Internet “begehen”.

Bewertung

5 / 5

Japan-Kyoto

Aritsugu Messer (Kyoto)
„Hochwertige, aber nicht ganz billige japanische Messer in der berühmten Einkaufsstraße Nishiki in Kyoto.“

Zentrale Lage
Guter Service und Beratung...
...auch dank vorhandener Englischkenntnisse

Wie bei Kaikado gilt auch hier: Wertarbeit ist nicht billig!
Keine Kreditkartenzahlung möglich

Alle Bewertungen von Japan-Kyoto

↓ Werbung / Affiliate-Link ↓

Diese Seite kann Werbung und Affiliatelinks (Werbelinks) enthalten. Entweder sind diese direkt als solche bezeichnet oder mit einem Gradzeichen° markiert. Für den Leser sind diese Links in keinster Weise nachteilig, unterstützen den Betrieb von Japan-Kyoto aber deutlich. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen
8 Kommentare
  1. Kai sagt

    Was für ein toller Artikel! So etwas habe ich schon lange gesucht. Ich interessiere mich momentan stark für das Thema [Link entfernt]. Daher passt dieses wunderbar.

    Weiter so und toller Blog!

    Kai

    1. Christian Kaden sagt

      Vielen Dank und freut mich, dass dir der Artikel gefällt.

  2. Jerry sagt

    Hast du das Messer, was auf dem Schneidbrett liegt gekauft? Wenn ja wie viel hats gekostet?

    1. Christian Kaden | Japan-Kyoto sagt

      Hallo,

      ja, und wenn ich mich recht entsinne, waren das 12- oder 13.000 Yen 2012.

  3. Carlos sagt

    Wie viel bezahlt man denn für ein rostfreies Messer wie es auf den Bildern gezeigt wird?

    MfG Carlos

    1. Christian Kaden | Japan-Kyoto sagt

      Hallo,

      auch hier: 12- oder 13.000 Yen damals, 2012.

  4. Pascal sagt

    Guten Tag
    Ich möchte wissen ob ich auch von Europa Messer bestellen kann von aritsugu denn als ich dort meine shoping Tour machte konnte ich dank der Schweizer Post nicht mehr als 100000 yen am Tag ausgeben deswegen fehlen mir noch so 3-4 Messer von ihm die ich unbedingt noch kaufen wollte

    1. Hallo,

      meines Wissens ist das leider nicht möglich, zumindest bei Aritsugu in Kyoto.

Hinterlasse eine Antwort

Mit der Verwendung des Kommentarfelds erklärst du dich bereit, dass Japan-Kyoto deine Daten gemäß der Datenschutzerklärung speichert (Email, IP-Adresse und weitere eingegeben Daten).

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.