Shigeharu – Wer heutzutage in Kyoto nach japanischen Messern sucht, wird zwar schnell fündig (z.B. Aritsugu), aber wer nach richtigen kyōhamono (京刃物) – Messer aus Kyoto – sucht, wird sich schwerer tun. Die meisten Messergeschäfte in Kyoto verkaufen nämlich Klingen, die in im Stadtteil Sakaimachi in Osaka hergestellt worden sind. Das ist aber absolut kein Nachteil, denn Sakaimachi ist in Japan der angesehenste Ort für Klingenherstellung und durch die Messergeschäfte in Kyoto hat man einen ernsthaften Qualitätsprüfer – die prägen die Klingen schließlich mit ihren Namen. Wer aber speziell etwas aus Kyoto sucht, wird beim kleinen Messerladen Shigeharu (重春) an der Ecke Oike-Horikawa glücklich.

Über Shigeharu

Frontseite von Shigeharu

Bei Shigeharu hat ziemliche Probleme, verlässliche Informationen zu finden und zu verifizieren – nachfolgende Informationen könnten daher nicht ganz korrekt sein. Shigeharu gehört zu der Gruppe der shinise (老舗), traditionsreiche Geschäfte, die auf eine längere Geschichte zurückblicken können. Auch wenn man es dem Laden erstmal nicht ansieht, kann Shigeharu ganz lange zurückblicken und zwar bis ins 12. Jahrhundert, womit Shigeharu zu den ganz alten Kalibern gehören würde.

Im Laden

Auf Wunsch wird der Name kostenlos ins Messer eingraviert.

Der Chef bei der Gravur

Gemüsemesser im Kanto Stil

Hier sieht man ein Gemüsemesser im Stil von der Region Kanto (Tokyo), jap. nakiri hōchō edogata 菜切包丁江戸型, mit seiner typischen viereckigen Form. Gemüsemesser im Stil der Region Kansai (Kyoto), jap. nakiri hōchō kyōgata 菜切包丁京型, sind oben rechts abgerundet. Die helle Klinge ist übrigens typisch und soll Dämonen verjagen.

Großes Gemüse im Kanto-Stil von Shigeharu

Die Gravur von Shigeharu

Shigeharu Signatur: 重春作 made by Shigeharu

Und die Klinge im Detail

Um die Unterschiede zwischen einem Gemüsemesser in Kanto- und Kansai-Stil zu verdeutlichen:

Oben Kansai (kyōgata), unten Kanto (edogata)
Wikipedia

Sprache und Preise Shigeharu

Englisch wird man hier leider nicht vorfinden, aber auf anderen Webseiten habe ich gelesen, dass die Kommunikation mit Händen und Füßen hier auch sehr gut funktioniert – bzw. mit einem kleinen Papierblock, den der Besitzer gerne auch für Erklärungen benutzt. Der Besitzer gibt sich große Mühe beim verkaufen und ist sehr freundlich – man fühlt sich also gut aufgehoben hier.

Wie immer hat Qualität ihren Preis. Ich kann das Preisniveau zwar nicht exakt angeben, aber ich denke, Shigeharu ist etwa 30% billiger als Aritsugu. Auch hier kommt man mit Kreditkarte nicht weit. Für ein typisches Gemüsemesser (jap. nakiri hōchō 菜切包丁) der Einsteigerklasse zahlt man etwa 100 Euro.

Infos und Wertung

Kleiner Laden für Messerwaren mit Spezialisierung auf Messer aus Kyoto.

Besucht am
25. August 2015
Öffnungszeiten
Unbekannt. Wahrscheinlich 10 Uhr bis 17/18 Uhr.
Adresse
77 Anehigashihorikawacho, Nakagyo-ku, Kyoto 604-8263, Japan
〒604-8263 京都府京都市中京区堀川通三条上る姉東堀川町77
Google Maps
Sprachen
Japanisch
Webseite
Schreibweisen
shigeharu hamono
重春刃物
しげはるはもの
Sonstiges

Messer direkt aus Kyoto
Etwa 30% günstiger als Aritsugu

Nur japanisch
Keine Kreditkartenzahlung möglich

Shigeharu Messer (Kyoto)
4 von 5
Lage
Qualität
Service
Messerwaren Kyoto
4 von 5
Lage
Qualität
Service
5 von 5
Lage
Qualität
Service
Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten