Der Nashinoki-Schrein ist ein kleinerer Schrein an der Ostseite des Parkgeländes Gyoen, auf dem sich auch der ehemalige Kaiserpalast Gosho befindet. Nashinoki ist der Schrein, den ich in meiner bisherigen Zeit in Japan am meisten frequentiert habe, phasenweise sogar täglich. Dadurch sind mir auch die zahlreichen Veränderungen am Schrein seit 2010 aufgefallen – mal kleinere, mal größere – mal zum besseren, mal zum schlechteren. Am Nashinoki-Schrein befindet sich zudem der letzte der drei berühmten Brunnen von Kyoto, der Somei-Brunnen.

Geschichte

Der Nashinoki-Schrein wurde während der Meiji-Zeit (1868-1912) im Jahre 1885 errichtet. Der Schrein wird auch unter dem Namen Hagi-no-Miya1)Hagi-no-Miya 萩の宮 geführt. Der Name Hagi-no-Miya kommt von den zahlreichen Hagi (Buschklee) auf dem Schreingelände und Miya von Palast, hier aber Schrein mit Verbindung zum Kaiserhaus. Den Namen Nashinoki erhielt der Schrein von der Stadt Nashinoki, in der die Familie Sanjo ein Anwesen unterhielt.

Zwei wichtige Persönlichkeiten aus der Meiji-Regierung wurden hier eingeschreint: Sanjo Sanetsumo und sein Sohn Sanjo Sanetomi2)Sanjo Sanetomi 三條實美 Wikipedia – der erste Naidaijin3)Naidaijin 内大臣: Aufbewahrung des kaiserlichen Siegels und die Verkündung kaiserlicher Edikte. Lordsiegelbewahrer. Wikipedia der Moderne und derselbe Sanetomi, der in Yase das Teehaus Kikakutei am heutigen Rurikoin-Tempel errichten ließ.

sanjyou

Links: Sanjo Sanetsumu / Rechts: Sanjo Sanetomi

Sanetsumu starb am 10. Oktober 1859. Im Jahr 1869 erhielt er postum von Meiji-Tenno seinen Ehrennamen Chuseiko4)Chūseikō 忠成公 „Loyaler und aufrichtiger Fürst“.  1885 wurde an Sanetsumus Geburtsort der Nashinoki-Schrein errichtet und er selber wegen seiner Verdienste für die Restauration kaiserlicher Macht eingeschreint. Ebenfalls postum wurde er am 26. September 1899 in den obersten Hofrang Sho-Ichii5)shō ichii 正一位 Wikipedia erhoben.

Sein Sohn Sanetomi starb am 18. Februar 1891. Unmittelbar vor seinem Tod (am selben Tage) wurde ihm wie später seinem Vater auch der oberste Hofrang Sho-Ichii verliehen. Wegen seiner Verdienste für das Kaiserhaus und Kyoto wurde Sanetomi im November 1915 während der Krönungszeremonie von Taisho-Tenno im Nashinoki-Schrein eingeschreint.

Enthronement_of_Emperor_Taisho_1

Krönungszeremonie von Taisho-Tenno im Kaiserpalast von Kyoto, 10. November 1915 ©gemeinfrei

Über Nashinoki-Schrein

An der Ostseite des Gyoen befindet sich der schmale, aber langgezogene Nashinoki-Schrein. Reduziert man ihn auf seine Grundform, besteht der Schrein aus einem langen Hauptweg, welcher am südlichen äußeren Schreintor anfängt und nur durch eine Bühne am Heiligtum aufhört. Links und rechts des Hauptweges befinden sich die Schreingebäude.

Blick durch das südliche Schreintor im Herbst. Etwas verdeckt sieht man auch schon das zweite Schreintor.

Hinter dem zweiten Schreintor, selbe Blickrichtung

Geht man vom oberen Bild noch ein Stück weiter, steht man direkt vor dem Zugang zum inneren Bereich. Zuvor allerdings findet man noch links den Somei-Brunnen.

Der Brunnen Somei

Der Schrein Nashinoki ist für seine Nachbarschaft vor allem wegen einer Sache berühmt: Der Somei-Brunnen6)Somei-Brunnen: 染井. Somei ist einer der drei berühmten Brunnen mit exzellenten Wasser in Kyoto7)Die drei berühmten Brunnen von Kyoto: 京都三名水 kyōto sanmeisui – leider auch der letzte Verbliebene. Die anderen zwei Brunnen waren Samegai8)Samegai-Brunnen: 醒ヶ井 und Agatai9)Agatai-Brunnen: 県井. Daher sieht man am Somei-Brunnen regelmäßig Menschen, die sich Wasser in Flaschen abfüllen (mich eingeschlossen) und diverse Teemeister haben das Wasser von dort bevorzugt.

Dank des Brunnens findet monatlich auch das Chakai someikai10)Someikai 染井会 statt.

Temizuya mit Somei-Brunnen an der Kopfseite

Somei-Brunnen im Fokus mit Ablageflächen seitlich

Stilecht: Schreinwasser in Aquarius (Sportgetränk)-Flasche abfüllen

Wie beliebt das Wasser ist, kann man an den täglichen Schlangen vor dem Brunnen ablesen. Man kann wirklich froh sein, wenn man mal direkt das fröhliche Zapfen beginnen kann.

heiligeswasser

2014 haben die Bauarbeiten für die Nashinoki-Apartments angefangen. Ob es damit zusammenhängt, lässt sich schwer sagen, aber der Geschmack des Wassers scheint schlechter geworden zu sein. Sandiger. Etwa ein Kilometer südlich vom Nashinoki-Schrein befindet sich der Shimogoryo-Schrein, an dem man sich ebenfalls Wasser in Flaschen abfüllen kann. Seit dem Beginn der Bauarbeiten ist das Wasser vom Shimogoryo-Schrein die bessere Wahl.

Der innere Bereich

Die Grenze zum inneren Bereich stellt ein Tor dar, in dessen Mitte sich auch gleich ein Opferkasten befindet.

Durchgang zum inneren Bereich mit zwei Miko

Zentral im inneren Bereich befindet sich eine Bühne, die vor allem bei Schreinfesten ihren Nutzen findet.

Und hinter der Bühne findet man dann letztlich die Front des Heiligtums.

Photosphere Nashinoki

Zwischen Schreinbüro und Temizuya/Somei.

Views: Nashinoki Shrine – Somei by Christian Kaden

Nashinoki im Wandel der Zeit

Gerade der Nashinoki war – und ist immer noch – derjenige Schrein, den ich in meiner Zeit in Japan u.a. wegen des Somei-Brunnens fast wöchentlich besuche. Veränderungen am Schrein fallen mir hier deswegen besonders deutlich auf und es ist erstaunlich, wie sich der Schrein jährlich seit 2010 sein Erscheinungsbild verändert hat. Meiner Meinung nach wandelt sich das Erscheinungsbild zwar nicht zum Besseren, aber zum Glück kann man auch noch nicht wirklich von hässlich reden. Im Folgenden möchte ich versuchen, ein paar Veränderungen zu veranschaulichen.

Drei Veränderungen stechen deutlich ins Auge:

  1. Der Kahlschlag bei den Pflanzen
  2. Der Boden um die Bühne herum
  3. Renovierung der Gebäude (speziell Dächer) im inneren Schreinbereich (Bühne und inneres Heiligtum)

Hauptgang

August 2010 – noch deutlich grüner als heute

April 2013 – Kahlschlag und Kies aufgeschüttet

Bühnenbereich

August 2010 – natürlicher, aber ziemlich in die Jahre gekommen

Oktober 2011 – komplett neu, sowohl Gebäude als auch der Boden

Heiligtum

August 2010 – sichtbare Schäden, stark renovierungsbedürftig – berechtigt

Oktober 2011 – neuer Glanz und sogar behindertengerecht

Weg zwischen Schrein und Gyoen

Der Weg, der zwischen dem Schreingelände und dem Parkgelände Gyoen verläuft, ist eine wirkliche Besonderheit. Auf knapp 100 Meter hat man den Eindruck, Kyoto plötzlich verlassen zu haben und stattdessen durch einen Dschungel zu laufen – nicht von der Hand zu weisen, wenn man die Hitze mitsamt hoher Luftfeuchtigkeit einbezieht. Leider muss man inzwischen sagen: der Weg war eine Besonderheit. Jemand kam nämlich auf die Idee, zwischen den beiden Schreintoren die „Nashinoki-Apartments“ zu bauen. Der Anblick des Weges ist nun furchtbar und lässt einen in Nostalgie nur so versinken. Im Mai 2013 war alles noch in Ordnung, im April 2014 dann, nunja, siehe unten…

Beide Bilder wurden fast von derselben Stelle aus geschossen. Man beachte das blaue Verkehrsschild rechts am Graben.

Dezember (!) 2011

Fast von derselben Stelle aus fotografiert: April 2014

Goshuin

Informationen über die Goshuin

Alle Bilder

Slideshow

Zum Album auf Flickr

Nashinoki auf GOOGLE+

Infos und Wertung

Besucht amRegelmäßig seit 2011
Eintritt und
Öffnungszeiten
Schreinbüro: 9 bis 17 Uhr
Schrein bis auf den inneren Bereich frei und durchgehend zugänglich
Link (japanisch)
Webseitehttp://nashinoki.jp/ (japanisch)
OrtGoogle Maps
Schreibweisennashinoki jinja
Kanji und Kana: 梨木神社(なしのきじんじゃ)
Quellen
Nashinoki Schrein (Kyoto)
2 von 5
Wertung
Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Fußnoten   [ + ]

1.Hagi-no-Miya 萩の宮
2.Sanjo Sanetomi 三條實美 Wikipedia
3.Naidaijin 内大臣: Aufbewahrung des kaiserlichen Siegels und die Verkündung kaiserlicher Edikte. Lordsiegelbewahrer. Wikipedia
4.Chūseikō 忠成公 „Loyaler und aufrichtiger Fürst“
5.shō ichii 正一位 Wikipedia
6.Somei-Brunnen: 染井
7.Die drei berühmten Brunnen von Kyoto: 京都三名水 kyōto sanmeisui
8.Samegai-Brunnen: 醒ヶ井
9.Agatai-Brunnen: 県井
10.Someikai 染井会