Heute fand die Goryo-Prozession des Kamigoryo-Schreins statt. Diese Prozession dient dazu, um insgesamt sechs rachsüchtige Geister zu besänftigen – bekannterweise ist ja immer jemand irgendwem auf die Füße getreten, der danach dann als Geist Rache nehmen muss. Und wie besänftigt man Geister in Kyoto? Man nimmt ihre tragbaren Schreine, Mikoshi genannt, tanzt damit durch die Straßen und laut muss es auch sein.

Leider habe ich im Vorfeld nichts von der Prozession gewusst, daher bin ich eher spontan in das Ende der Prozession gestolpert. Teilweise habe ich diese Prozession schon 2009 gesehen, als ich von der Doshisha-Universität auf dem Heimweg im Bus war und die vor uns liegende Kreuzung Kawaramachi-Imadegawa plötzlich gesperrt wurde, damit die Prozessionsleute sich mit ihrem tragbaren Schrein dort austoben konnten. Der Verkehr war erstmal für eine halbe Stunde blockiert. Just Kyoto things…

Impressionen

Aufmarsch an der Kreuzung

Aufmarsch an der Kreuzung

Bilder

Video

Infos

Alle Bilder auf
Schrein
Kamigoryo-Schrein (kamigoryō jinja 上御霊神社)
Datum
Jährlich am 18. Mai
Route
Kyoto Innenstadt, zwischen Kamigoryo-Schrein und Kaiserpalast via Kawaramachi-Straße
Schreibweisen
goryō sai 
御霊祭
ごりょうさい
Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten