Ich muss das einfach noch präsentieren: mein Gewinnerfrühstück auf Reisen in Japan!

Zweifach Onigiri, eines mit Omreis (Reis überzogen mit ungerührten Rührei :P ) und eines mit Sesam, dazu Iemon-Tee. Lecker, gesund, günstig.

Letztes Jahr habe ich von meiner Teelehrerin den Tipp bekommen, dass es am Nashinoki-Schrein (梨木神社) im Gosho (御所, ehemaliger Kaiserpalast mitten in Kyoto) besonders leckeres Wasser gibt. Für guten Tee braucht man nunmal das beste Wasser, daher musste ich es jetzt einfach mal ausprobieren – und siehe da, ich war wirklich nicht der Einzigste, der an das kostbare Wasser wollte. Eingereiht, gewartet, abgezapft. Der Herr im Anzug hat sich übrigens gleich sechs Flaschen abgezapft. Ich glaube, ich werde nun öfters herkommen, Trinkwasserkosten einsparen (natürlich werde ich jedes Mal eine Kleinigkeit spenden).

Und ja, wirklich, der Tee mit diesem Wasser war wirklich atemberaubend.


Japan – Galerie / Sonstiges auf einer größeren Karte anzeigen

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten