Winter in Kyoto ist so eine Sache für sich. Es steht außer Frage, dass Kyoto zu den schönsten Städten der Welt gehört, wenn nicht gar die schönste Stadt ist. Allerdings muss ich sagen: im Winter fällt Kyoto in der Schönheitsskala ordentlich nach unten – wenn kein Schnee fällt! Und genau das ist das Problem: es fällt nur selten Schnee in Kyoto.

Winter in Kyoto

Winter in Kyoto – ohne Schnee nix los

Sicherlich bleiben die Gebäude dieselben, aber es fehlt vieles, was den Reiz der anderen Jahreszeiten ausmacht: die Pflanzen, Bäume und das Moos, meistens kunstvoll hergerichtet; die zahlreichen Farben und Eindrücke; die geräuschvolle Hintergrundkulisse der Zikaden im Sommer; und im Winter wird es trist und leise.

Wenn aber Schnee fällt, ist Kyoto auch im Winter wunderschön. Leider hat es im Winter 2011/12 nur einmal kurz geschneit und der Schnee war schnell wieder weg, daher habe ich davon leider keine Bilder zu präsentieren. Glücklicherweise war ich über Weihnachten in der Präfektur Ishikawa, nördlich von Kyoto, wo man sich vor Schnee kaum retten konnte! Daher ersatzweise Bilder aus dieser Region, genauer gesagt vom Tempel Natadera.

Hauptgebäude Tempel Natadera

Den Schneemassen entfliehen

Pagode Natadera

Die Pagode präsentiert sich in weiß

Und hier noch ein Link zu einem Album, welches während der Fahrt zur Ishikawa Präfektur entstanden ist: Reise zum Kaga Onsen

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten