Nobotokean Teehaus in Kyoto

京都市・野仏庵茶室

Japan-Kyoto » Japan Blog » Nobotokean Teehaus in Kyoto

Nobotokean Teehaus in Kyoto

Anzeige

Es gibt diese Orte in Kyoto, die nicht wirklich spektakulär sind, aber sobald man sie betritt, vermitteln sie einem das Gefühl, hier ist man richtig und sehr gut aufgehoben. Zu dieser Art gehört der Nobotokean, eine kleine Perle für Reisende, denen Ruhe und allgemein Teehäuser/-zimmer besonders am Herzen liegen. Und Blauregen.

Japan-Kyoto Wertung

Rundgang Nobotokean

Nobotokean ist eine kleine Ansammlung von Teehäusern und -zimmern in illustrer Nachbarschaft (z.B. die Tempel Shisendo und Enkoji). Dank der Hügellage gibt es hier eine tolle Aussicht auf Kyoto zu bewundern, aber neben den Teekultur-Elementen ist Nobotokean noch für seine Blauregen-Pflanzen (Wisteria) bekannt, die von Ende April bis Anfang Mai blühen – die empfohlene Besuchszeit für den Nobotokean. Apropos Teekultur: die Außenpfade sind zum Teil mit Dachziegeln belegt, aber auch mit Mühlsteinen, die bei Teefirmen für das Mahlen von Matcha zum Einsatz kommen.

Es geht sehr ruhig zu im Nobotokean und Matcha bekommt man hier auch. Dieser Ort ist perfekt dafür geeignet, den Tag auszuklingen zu lassen, vielleicht nachdem man alle Sehenswürdigkeiten ringsherum besucht hat.

Noch ein kleiner Hinweis: als Besucher keine Scheu zeigen und reingehen! Bezahlt wird direkt im Hauptgebäude, wenn man dem Pfad gefolgt ist rechte Seite. Es kann sein, dass die kaum zu erkennende Kasse nicht besetzt ist, dann ein sanftes „Suuumiiiiimaaasseeeeeen!“ Richtung Hinterräume schallen lassen und wenn keine Reaktion erfolgt, kann man es sich schon bequem machen und warten. Mit Englisch kommt man hier nicht weit, aber simple Kommunikation ist ausreichend. Übrigens, im Eintrittsgeld von mageren 500 Yen ist ein Matcha mit Süßigkeit bereits inklusive!

Steht man vor dem Eingang zum Shisendo, erkennt man den Nobotokean an der rustikalen, gelben Mauer und dem markanten Dach des Eingangstor.

Nobotokean Temple, Kyoto

Nobotokean ist klein, gemütlich und sprüht nur so vor Leben.

Nobotokean Temple, Kyoto

Eines der Teezimmer im Hauptgebäude, mit Blick auf den Garten, für den der Nobotokean berühmt ist: seine Blauregen / Wisteria, direkt über einen Steingarten.

Nobotokean Temple, Kyoto
Nobotokean Temple, Kyoto

Vom Gartenausgang rechts gesehen findet man auch die Aussicht auf Kyoto.

Nobotokean Temple, Kyoto

Zurück im Freien, kann man die Pfade und die restlichen Teehäuser von Außen betrachten.

Nobotokean Temple, Kyoto

Dachziegel und Matcha-Mühlensteine.

Nobotokean Temple, Kyoto

Da sich der Nobotokean auf einem kleinen Hügel direkt südlich vom Enkoji-Tempel befindet, kann man von hier aus in den Bambushain des Enkoji blicken.

Nobotokean Temple, Kyoto

Bilder Nobotokean

Empfohlen mit

Enkoji-Tempel
  • Shisendo-Tempel (folgt)
  • Hachidai-Schrein (folgt)
  • Konpukuji-Tempel (folgt)

Infos und Wertung

Kleine Perle für Liebhaber der japanischen Teekultur mit zahlreichen Details zum Entdecken.

Besucht am
29. April 2016
Empfohlene Besuchszeit
Ende April – Anfang Mai (Blütezeit Wisteria)
Eintritt
Öffnungszeiten
500 Yen (Matcha und Süßigkeit inklusive)
Mittwochs, samstags, sonntags und an Feiertagen geöffnet, jeweils 9:00 – 16:00 Uhr
Unregelmäßge Ruhetage
Adresse
Haltestellen
Schreibweisen
nobotokean
野仏庵
のぼとけあん

Für Liebhaber japanischer Teekultur
Eintritt 500 Yen inklusive Matcha und Süßigkeiten sehr günstig
Ruhige und angenehme Atmosphäre

Ungewöhnliche Öffnungszeiten

Über die Bewertungsskala

Nobotokean-Teehaus (Kyoto)
3.5 / 5 Japan-Kyoto
Wertung
MehrereTeezimmer/-haus?
JaRegentauglich?
JaAusruhmöglichkeit?
JaMatcha trinken?

Beiträge aus der Umgebung

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz