View at Kamogawa River from Sanjo Bridge

Kamogawa von der Brücke Sanjo mit Blick auf Shijo

Es gibt Sachverhalte, über die ist man sich mit Leuten aus Kyoto so gut wie immer einig: Kyoto ist die schönste Stadt der Welt, Kyoto ist besser als Tokyo und überhaupt, Kyoto ist das Maß aller Dinge. Aber auch: ohne den Fluss Kamogawa wäre Kyoto ein deutliches Stück weniger lebenswert.

Der Fluss Kamogawa zieht sich von Nord nach Süd durch Kyoto, direkt östlich am Stadtzentrum um Shijo-Kawaramachi vorbei und trennt den eher ruhigeren Osten vom Rest der Stadt. Er ist von fast überall her leicht zu erreichen und ist das Naherholungsgebiet von Kyoto schlechthin. Das hat der Kamogawa nicht zuletzt seinem üppigen Uferbereich zu verdanken und der Tatsache, dass hier fast immer etwas los ist. Die obligatorischen Jogger, die den kilometerlangen Flusslauf folgen; die Fahrradfahrer, die hier fast freie Fahrt ohne Ampeln genießen; die teilweise sehr großen Studentengruppen, die hier Tanz- und Musikvorführungen üben; die Partygänger, für die der Bereich zwischen den Brücken Sanjo und Shijo abends zu einer weitläufigen Feiermeile wird; die Pärchen, die sich tagsüber im selben Bereich im exakt selben Abstand zueinander ans Ufer setzen u.v.m. – nicht zu vergessen, dass der Kamogawa wegen seiner vielen Sakura-Bäume am Ufer auch einer der Kirschblüten-Hotspots im Frühling ist.

Das Aussehen des Westufers zwischen Sanjo und Shijo hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Um es anders zu sagen: es wurde mal wieder auf Vordermann gebracht. Das obige Bild zeigt bereits das neue Aussehen im April 2014. Zuvor hatte man das Gefühl, dass dieser Bereich etwas verwahrlost ist. Unumstritten ist diese Renovierung aber nicht – es gibt Meinungen, dass dieser Bereich vorerst seinen alten Charme verloren hat und vielleicht erst in zehn Jahren wieder an seinen alten Charme heranreicht wird.

Ein Ausschnitt aus dem Bild hat es auch in das Album Best of Japan geschafft, dass ebenso eine Charakterstik des Flussbilds zeigt: die Rückseiten der traditionellen Häuser mit ihren einladenden Verandas, auf denen man an warmen Sommerabenden hervorragend die Atmosphäre genießen kann.

Kyoto traditional houses at Kamogawa River

Traditionelle Häuser mit Veranda am Flussufer des Kamogawa

Wie genießt ihr eure Zeit am Kamogawa?

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten