Jedes Jahr im November verwandelt sich Japan in ein Blättermeer aus orangenen, roten und braunen Farbtönen, die jung und alt gleichermaßen begeistern. Das im Ausland unter dem Begriff momiji bekannte Spektakel kann man besonders in Kyoto bewundern, in seinen zahlreichen Tempeln und Schreinen.

Der Begriff momiji meint eigentlich den japanischen Fächer-Ahornbaum. Der Begriff für die Herbstlaubfärbung im Allgemeinen lautet kōyō. Das Kanji ist aber dasselbe: 紅葉

Freuen wir uns auf das alljährliche momijigari!

Rurikoin momiji

Impressionen

Klicke auf das jeweilige Bild, um zum jeweiligen Artikel auf Satori Nihon zu kommen!

Blick aus dem Pavillon von Rurikoin

Prächtige Herbstlandschaft im Garten von Sanzenin

Strahlender Ginkgo-Baum im Gyoen

Herbstlich eingefärbter Eingangsbereich des Nashinoki-Schreins

Weitere Empfehlungen

Beitrag auf Google+

Google+ Post

Video

http://youtu.be/7Ai6Y5GcJVw

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten