Innerhalb des Parks oder Gartens Gyoen (御苑) befindet sich der alte kaiserliche Palast von Kyoto, der Gosho (御所). Ab dem 16. Jahrhundert war der Gyoen der Bereich, in dem die Aristokraten ihre Häuser stehen hatten. Mit dem Umzug des Kaisers nach Tokyo im Jahr 1869 wurden diese aber abgerissen, was den heutigen Gyoen zu einer riesigen Parkfläche inmitten von Kyoto ermöglichte und mit dem Gosho eine sehr wichtige Sehenswürdigkeit beherbergt.

Kyoto Gosho

Anmeldung

Der Gosho ist nicht jederzeit frei zugänglich. Den Großteil des Jahres muss man sich über das Kunaicho (Imperial Household Agency, siehe offizieller Link unten) zu einer der Führungen anmelden.

Zwei Mal im Jahr ist der Gosho aber für jeweils eine Woche frei und ohne Führung zugänglich, normalerweise jeweils im Frühling und im Herbst. Der Vorteil dieser Zeit ist, dass man sich freier und zeitlich flexibler im Gosho umschauen kann – am Eingang wird nur kurz das Handgepäck geprüft, weiter nichts. Nachteil: viele andere nutzen die Möglichkeit leider auch.

Rundgang im Gosho

Photosphere: vor dem Shunkoden

Photosphere: vor dem Shishinden

Kyoto Imperial Palace Gosho
Kyoto Imperial Palace Gosho
Kyoto Imperial Palace Gosho
Kyoto Imperial Palace Gosho
Kyoto Imperial Palace Gosho
Kyoto Imperial Palace Gosho
Kyoto Imperial Palace Gosho
Kyoto Imperial Palace Gosho
Kyoto Imperial Palace Gosho
Kyoto Imperial Palace Gosho
Kyoto Imperial Palace Gosho

Alle Bilder Gosho

FLICKRGOOGLE+

Weiterführende Informationen Gosho

Webseite: http://sankan.kunaicho.go.jp/ (englisch und japanisch)

Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/Kyoto_Imperial_Palace (englisch)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten