Vom 17. bis zum 22. August 2012 ging es auf die Insel der vier Länder: Shikoku (四国). Wagt man sich ins Innere der Insel, darf man herrliche Naturlandschaften erleben, durch deren Schluchten und Täler sich sogar schon im 12. Jahrhundert die Minamoto und Taira im Genpei-Krieg bekämpft haben. Besuche im Hauptheiligtum und diversen Onsen durften natürlich auch nicht fehlen.

Reise in Shikoku allgemein

Präfektur Kagawa 香川県

Für drei Tage werden wir uns in der Präfektur Kagawa zuerst in Takamatsu (高松) u.a. den Garten Ritsurinkoen (栗林公園) und die Insel Shodoshima (小豆島) anschauen.

Anschließend geht es in die nahe gelegene Stadt Kotohira oder Konpira (琴平), wo u.a. der Schrein Kotohiragu (金刀比羅宮) und das prächtige No-Theater Kanamaruza (金丸座) auf uns warten.

Präfektur Tokushima 徳島県

In der Präfektur Tokushima geht es dann für zwei Tage nur um Natur und Onsen, genauer gesagt geht es dann in das Tal Iya (祖谷渓). Am ersten Tag werden wir uns das Tal allgemein und die Brücken im speziellen anschauen, während der zweite Tag ein reiner Onsentag wird.

Präfektur Ehime 愛媛県

Und als hätten wir uns im Tal Iya dann nicht schon genug entspannt, geht es am letzten Tag noch nach Matsuyama (松山), um dort im berühmten Onsen Dogo (道後温泉) die Seele baumeln zu lassen. So eine Reise ist schließlich anstrengend.

Dogo Onsen – Größere Kartenansicht

Ziele auf Shikoku, die Artikel

Alle Artikel können im Thema „Eine Woche Shikoku“ zusammengefasst betrachtet werden.

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten