Ausflug nach Arashiyama, 09. Oktober 2011 auf einer größeren Karte anzeigen

Matsuo Taisha 松尾大社

Die letzte Station des Tages war der Großschrein von Matsuo, Matsuo Taisha. Von Arashiyama sind wir mit der Arashiyama-Bahnlinie der Hankyu eine Station zurück nach Matsuo gefahren, von wo aus man den Schrein in fünf Minuten erreichen kann. Narrensicher!

Matsuo Taisha bzw. die Gegend drumherum beherbergt eine sehr gute Wasserquelle, daher haben sich in der Gegend viele Sakebrauer und Hersteller von Miso-Paste angesiedelt, die am Matsuo Taisha für Glück und Erfolg beten. Matsuo Taisha hat drei Gärten, wovon einer kostenlos zugänglich ist. Die Gärten sind relativ ungewöhnlich, bestechen sie durch ihre hohe Anzahl an großen Steinen.

Matsuo Taisha ist ein Schrein, den man sich bedenkenlos anschauen kann – zu sehen gibt es definitiv genug und ich würde den Schrein in meine Top 10 nehmen. Ach ja, Matcha kann man auch zu sich nehmen.

Eingang

Arashiyama, Matsuo Taisha-5

Bühne mit Gebetsort im Hintergrund

Arashiyama, Matsuo Taisha-14

Sakefässer

Arashiyama, Matsuo Taisha-16

Ungewöhnliche Wege durch den Schrein

Arashiyama, Matsuo Taisha-41

Erster Garten

Arashiyama, Matsuo Taisha-47

Zweiter Garten

Arashiyama, Matsuo Taisha-59

Dritter Garten – vor dem Eingang, kostenlos (HDR-Bild)

HDR-6

Brunnen der berühmten Wasserquelle

Arashiyama, Matsuo Taisha-66

Matcha mit Süßigkeit

Arashiyama, Matsuo Taisha-55

Viel zu sehen, viele Bilder!

Alle Bilder

Alle Bilder vom Schrein Matsuo auf Flickr

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten