Nachdem wir uns im Schloss von Kumamoto ausreichend umgeschaut haben, ging es zurück zur Straßenbahn und mit dieser bis zur Station Suizenji Kôen (水前寺公園). Von dort waren es dann nur fünf Minuten zu Fuß, bevor wir dann durch den Eingang des Suizenji-Parks schritten.

Vor dem Durchschreiten wurde es aber noch einmal gefährlich. Kumamon lauerte mitten auf der Straße vor dem Eingang. Was hatte er vor?

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Ah, Glück gehabt, er begrüßt nur die zahlungswilligen Touristen.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Suizenji ist wirklich ein schön anzusehender Garten, mit den typischen geformten Hügeln, die man oft in größeren japanischen Parks sehen kann.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Man kann auch wieder Futter kaufen, um der schwimmenden Tierwelt im Teich eine Freude zu bereiten.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Schön war aber auch vor allem der Schrein Izumi (出水神社), der auf dem Parkgelände angesiedelt ist.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Es gab auch gleich zwei schön anzusehende Temizuya (Wasserbecken für die rituelle Selbstreinigung).

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Weiter hinten im Park fand man noch einen weiteren kleinen Schrein, mit einem extrem ungünstig platzierten Toilettenschild.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Noch weiter hinten konnte man Bronzestatuen von zwei wichtigen Feudalherren (Daimyo) finden.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Sicht auf die Hügel, von der hinteren Seite aus.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Japanische Romantik: allgegenwärtige Getränkeautomaten, umrankt von Kirschblüten. Hach…

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Und wieder der Eingangsbereich, von der hinteren Seite aus gesehen.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Eine Bühne für Nô-Theater gab es auch…

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

…genauso wie ein Teehaus, fast obligatorisch für einen japanischen Park.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Japanische Geldmacherei: für wenig Geld darf man nur auf Sitzgelegenheiten außerhalb des Hauses Matcha trinken. Für mehr Geld dann im Teehaus.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Wobei man sich im Teehaus dann fast schon selber als Austellungstück hätte fühlen können, denn davor sind immer Leute herumgelaufen.

Der Matcha war aber auch ganz gut im Freien genießbar.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Beim Verlassen des Parks verabschiedete sich Kumamon dann auch artig von uns.

At Suizenji Park, Kumamoto, Kyushu, Japan

Souveniere: alles voller Bären

Für Japaner selbstverständlich: Souveniere mit nach Hause bringen, damit auch die Daheimgebliebenen sich an der Reise erfreuen können! (Und um eine ganze Souvenierindustrie drumherum aufbauen zu können!). Man kann sich kaum vorstellen, wieviel Souveniere sich Japaner auf einer Reise kaufen (müssen)! Losgezogen mit zwei Koffern, kamen wir mit zwei Koffern und drei vollen Tüten zurück.

Und damit auch alles etwas Besonderes ist, werden die Souveniere von Kumamoto mit dem eigenen Maskottchen vollgeklebt, dem Bären Kumamon. Sogar eine Art eigenen Flagship Store hat der Kerl!

IMG_6410

Und auch überall sonst, wo es nur möglich ist, findet man die Spuren von Kumamon.

IMG_6114

IMG_6115

IMG_6116

IMG_6118

Rückkehr nach Kyoto

Auch diese Reise steuerte unweigerlich ihrem Ende entgegen. Von Kumamoto hatte ich am wenigstens erwartet, aber ist dann fast zum Favoriten geworden! Nach einem letzten guten und schwarzen Ramen in der Stadt…

Kumamoto Kuromayu Ramen

…ging es noch etwas auf Abenteuerfahrt. Aus irgendeinem Grund fuhr unser Nachtbus nicht von Hauptbahnhof ab, sondern etwas außerhalb, zwischen Stadt und Flughafen, neben einem 7-Eleven Konbini mitten in der Pampa. Weder Bus noch Bahn in der Nähe! Mit der Straßenbahn dann bis zur letzten Station Kengunmachi (健軍町駅), von dort aus dann schon im Dunkeln 30 Minuten durch ein Wohngebiet. Etwas im McDonald abgehangen, um dann schließlich in den Bus Richtung Kyoto einzusteigen.

Danke Kyushu, wir kommen wieder!

Alle Bilder

Alle Bilder von Kumamoto auf Flickr

Alle Bilder vom Suizenji-Park auf Flickr

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten