Der Shincha ist da, der Shincha ist da!

Japan-Kyoto » Japan Blog » Der Shincha ist da, der Shincha ist da!

Der Shincha ist da, der Shincha ist da!

Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:34+00:00 Veröffentlicht: 11. Mai 2012|Thema: Japanischer Tee|Regionen: , , , , |5 Comments

Anzeige

Jedes Jahr Anfang Mai ist es wieder soweit: Teeverrückte aus aller stürmen japanische Teeläden, um sich etwas zu kaufen, was sich Shincha (新茶) nennt. Shincha ist der Tee, der aus den ersten Ernten des Jahres zusammengestellt wird und ist in Japan quasi eine Art Event. Jeder Teehändler, der etwas auf sich hält, verkauft in dieser Zeit den Shincha als etwas besonderes – was er ja auch ist. Shincha ist im allgemein hochwertiger als Tees aus späteren Ernten, da einfach frischer. Wer also die Gelegenheit hat, Shincha in die Finger zu bekommen, zugreifen!

Kyoto: Teeladen Ryuoen

Der Teeladen Ryuoen (柳桜園) verkauft seinen normal als Asahi (朝日, Morgensonne) erhältlichen Tee als Shincha in zwei Varianten. Nennen wir diese „besondere Qualität“ und „sowas-gutes-hast-du-noch-nie-in-deinem-Leben-getrunken-Qualität“.

Verkaufsstart wird mit Mitte Mai angegeben. Ich stehe bereit! >:D

Uji: Teeladen Ocha no Kanbayashi

Wer den Kauf von Shincha mit einem Ausflug nach Uji verbinden möchte, dem kann ich den Teeladen Ocha no Kanbayashi (お茶の「かんばやし」) empfehlen. Hier hat es wesentlich mehr Auswahl, vor allem kann man hier auch wesentlich mehr Geld ausgeben! Wer mal eben 100 Euro übrig hat, kann sich nicht nur den besten Shincha kaufen, nein, man kann diesen auch in einer limitierten Teedose mit Genji Monogatari Motiv (einer klassischen Kriegererzählung) kaufen!

Alle Shincha-Varianten stehen bereits zum Verkauf.

Alle Teeläden in Kyoto und Umgebung

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten
Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:34+00:00 Veröffentlicht: 11. Mai 2012|Thema: Japanischer Tee|Regionen: , , , , |5 Comments

Anzeige

5 Kommentare

  1. Michael 16. Mai 2012 um 03:45 Uhr Uhr- Antworten

    Hallo,
    ist es möglich bei Ryuoen online zu bestellen bzw liefert der Shop nach Deutschland?
    Ich hatte vor einigen Jahren die Möglichkeit Ryuoen Tee in Frankfurt zu kaufen und der Tee war wirklich ausgezeichnet,jedoch wird dort dieser Tee leider nicht mehr verkauft.

    • Satori Nihon - Chr. Kaden 16. Mai 2012 um 03:51 Uhr Uhr

      Hallo Michael,

      ich weiß es zwar nicht 100% genau, aber ich denke das ist nicht möglich. Ryuoen hat noch nicht einmal eine eigene Webseite (leider)

  2. Michael 16. Mai 2012 um 05:13 Uhr Uhr- Antworten

    Hallo Christian,

    danke für die Antwort.Ja scheint wirklich nicht so leicht zu sein,ich werde mal ein Fax an Ryuoen senden,vielleicht habe ich ja Glück.
    Deine Site ist übrigens sehr gelungen und du hast einen ausgezeichneten Teegeschmack wenn ich mir die vorgestellten Teeläden anschaue.Falls du Horaido noch nicht kennst,kann ich dir nur empfehlen den Laden einmal zu probieren,die Tees sind etwas „rustikaler“ aber besonders der Sencha „Seiryu“ ist einer meiner absoluten Lieblingstees.

    Gruß Michael

    • Satori Nihon - Chr. Kaden 16. Mai 2012 um 12:06 Uhr Uhr

      Hallo Michael,

      ich wünsche dir viel Erfolg dabei! Guten Tee in Deutschland zu bekommen ist nicht einfach. Was mich aber freut ist, dass in den letzten Jahren Marukyu Koyama En (bekannte Teefirma aus Uji, speziell was Matcha angeht) gut verfügbar geworden ist in Deutschland, zB hier http://www.gruener-tee-koyamaen.de/ .

      Danke :-)

      Horaido ist mir immer wieder untergekommen, aber ich habs immer wieder vergessen. Denke, jetzt muss ich da auch mal hingehen, auch wenn ich derzeit wirklich keinen Tee mehr brauche. Letzte Woche Shincha bei Kanbayashi (extra Artikel über den Teeladen folgt bald :-) ) gekauft und morgen noch Shincha von Ryu’oen.

      Grüße,
      Christian

      PS: Wie peinlich, mir ist gerade aufgefallen, dass ich die ganze Zeit Ryu’oen falsch geschrieben habe… Danke für den dezenten Hinweis ;o

  3. Michael 16. Mai 2012 um 17:33 Uhr Uhr- Antworten

    Hi Christian,

    ja das stimmt einfach ist es nicht guten japanischen Tee in Deutschland zu bekommen,man muss schon wissen wo man kauft.Ich bevorzuge seit einigen Jahren deswegen Tee direkt in Japan zu bestellen,da es sich preislich lohnt und es auch mehr Auswahl an Händlern gibt.
    Die Tees von Marukyu-Koyamaen sind aber wirklich spitze und es ist schön das sie auch in Deutschland verkauft werden.Besonders der Matcha und Gyokuro von Marukyu-Koyamaen gehört zu den besten die ich bisher probiert habe,bei Sencha bevorzuge ich andere Hersteller,aber das ist denke ich eine Frage des persönlichen Geschmacks.

    Grüße Michael

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: