Teeläden in Kyoto und Umgebung. Namen in eckigen Klammern

[ ] sind Bahngesellschaften.

» Alle Artikel zum Thema Tee

Karte

Kyoto Innenstadt 京都市内

Ippodo

一保堂

Ippodo ist der Teeläden in Japan, die sehr erfolgreich mit ihrem Marketing sind. Wenn man sich nicht spezieller mit Tee in Japan auseinandersetzt, lernt man Ippodo in der Regel zuerst kennen und bleibt dann auch dabei. Nicht zuletzt deswegen, weil man im Internetshop von Ippodo auf Englisch bestellen kann und das weltweit. Ippodo kann man auf diese Weise am besten beschreiben: „Es ist relativ teuer, dabei aber nichts besonderes.“ Relativ teuer sollte man hier nicht zu ernst nehmen, das sind nur kleine Unterschiede.

Teecharakteristik: Relativ bitter.

Artikel auf Satori NihonTeeladen Ippodo in Kyoto
Webseitehttp://www.ippodo-tea.co.jp/en/ (japanisch und englisch)
OrtGoogle Maps Ippodo Hauptgeschäft Kyoto
Nächste Bahnstationen[Chikatetsu Karasuma] Marutamachi (丸太町)
[Keihan] Jingu Marutamachi (神宮丸太町)

Ryuoen

柳桜園

Ryuoen ist ein kleiner unscheinbarer Teeladen in einer noch unscheinbareren Gegend, nämlich im großen Wohnviertel direkt südlich des ehemaligen Kaiserpalastes Gosho / Park Gyoen. Wer aber den Weg dorthin findet, wird mit einem der wohlschmeckendsten Tees belohnt. Ryuoen selber war lange Zeit nur den umliegenden Anwohner bekannt, erst die Kombination Tourismus und Internet verhalt Ryuoen zu einer größeren Bekanntheit.
Neben dem hervorragenden Sencha bietet Ryuoen auch einen sehr speziellen Hojicha an, der seinesgleichen sucht.

Teecharakteristik: Süßlich.

Ort: Es gibt das oben erwähnte Hauptgeschäft, welches sich in der Nähe von Ippodo befindet. Eine kleine Zweigstelle findet man zusätzlich noch im großen Kaufhaus Takashimaya an der Ecke Shijo Kawaramachi.

Artikel auf Satori NihonTeeladen Ryuoen in Kyoto
WebseiteAuszug aus dem Angebot (japanisch)
OrtGoogle Maps Ryuoen Hauptgeschäft
Google Maps Takashimaya Zweigstelle
Nächste Bahnstationen[Chikatetsu Tozai] Kyoto Shiyakushomae
[Chikatetsu Karasuma] Marutamachi
[Chikatetsu Karasuma] Karasumaoike
[Keihan] Jingu Marutamachi
[Keihan] Sanjo

Fushimi 伏見

Tsubakido

椿堂

Tsubakido wurde 1879 in Fushimi von Tsubakiya Sôkichi als Hersteller und Verkäufer von qualitativen japanischen Tee gegründet. Heute beliefert Tsubakido unter anderem den Tempel Tofukuji und den Schrein Fushimi Inari.

Anlässlich des 120-jährigen Jubiläums im Jahr 2000 kam noch ein Teehaus namens Chikusei hinzu, in dem man heute vor oder nach dem Einkauf leckeren Tee und Süßigkeiten zu sich nehmen kann.

Uji 宇治市

Ocha no Kanbayashi

お茶のかんばやし

Kanbayashi ist ein relativ kleiner Teeladen in Uji, den man leicht übersehen kann. Allerdings verkauft dieser unscheinbare Teeladen den besten Tee, den ich bisher getrunken habe und erhält daher meine uneingeschränkte Empfehlung. Der Besitzer sucht die Teeblätter persönlich aus und als Besonderheit besitzt der Kanbayashi-Tee nur sehr wenig Teein (=Koffein). Im Nachhinein habe ich dann auch herausgefunden, dass es innerhalb eines 500m Radius zwei weitere Zweiggeschäfte von Kanbayashi gibt.

Teecharakteristik: Süßlich. Wenig Teein/Koffeein.

Ort (Hauptgeschäft): Fast in der Mitte zwischen den Bahnhöfen JR Uji (JR宇治) und Keihan Uji (京阪宇治). Vom Keihan-Bahnhof kommt man aber über den Uji-Fluss, was den Weg von dort insgesamt schöner macht.

Marukyu Koyama En

丸久小山園

Marukyu Koyama En war die erste Teefirma, die ich kennen gelernt habe. Bei meinem ersten Aufenthalt in Japan haben wir mit der Universität einen Ausflug dorthin gemacht und die Teeplantage und Fabrik besichtigt. Besonders empfehlenswert sind die Teebeutel von Marukyu Koyama En – die Besten, die ich bisher kenne.

Ort: Am besten erreicht man die Fabrik mit Laden vom Kyoto Hauptbahnhof mit der Kintetsu-Linie bis Ogura (小倉). Danach nimmt man am besten eine Karte, auf der die Fabrik markiert ist, da eine Beschreibung relativ schwierig ist – man muss sich durch lauter kleine Straßen hindurchschlängeln.

Artikel auf Satori NihonTeeladen Marukyu Koyamaen in Kyoto und Uji
Webseitehttp://marukyu-koyamaen.co.jp (mit englischen Informationen)
OrtHauptniederlassung in Uji
Zweigstelle in Kyoto
Nächste BahnstationenHauptniederlassung Uji:
[Kintetsu] Ogura

Zweigstelle Kyoto:
[Tozai] Nijojomae
[Tozai] [Karasuma] Karasumaoike

Nakamura Tokichi

中村藤吉

In japanischen Städten gibt es manchmal Läden, die die wahre Touristenattraktion darstellen – besonders, wenn es um Essen und/oder Tee geht. Das Teegeschäft Tokichi ist einer dieser Läden. Seit 1859 gibt es Tokichi bereits und seit 2001 gibt es im Hauptgeschäft auch ein Café (warum heißt dieses Wort ausgerechnet „Café“? … ). Der Baum, der vor diesem Café im Garten steht, darf sich auch schon zur Generation „über 200 Jahre“ zählen – ein Grund mehr, dort einen Tee zu trinken! Wer etwas riskieren will, bestellt den Koicha (濃茶).

Ort: Das Hauptgeschäft erreicht man erschreckend einfach vom JR Uji Bahnhof. Einfach vom Haupteingang über die Kreuzung, nochmal 50 Meter laufen und schon sollte man das Kreuz-Symbol sehen. Ein Zweiggeschäft findet man auch im Kyoto Hauptbahnhof.