Zur Einleitung

Sind die Kirschblüten nur in voller Blüte, der Vollmond

[1] nur bei wolkenlosen Himmel betrachtenswert? Bei Regen sehnsüchtig an den Mond denken oder nicht erfahren, wie der Frühling vergeht, während man sich zurückgezogen in seinem Raum befindet[2], beinhaltet ebenso eine tiefe ästhetische Wirkung. Wahrhaft sehenswert sind doch gerade die Zweige, die kurz vor der Blüte stehen und besonders Gärten mit Blütenblättern, die bereits zu Boden gefallen sind. Was Vorworte in Gedichten betrifft, ist „Ich ging auf eine Blütenschau und die Blütenblätter waren bereits heruntergefallen“ oder „Ich war verhindert und konnte nicht gehen[3]“ etwa minderwertiger als „Ich sehe Kirschblüten“? Herabgefallene Blütenblätter; Der Mond, der gerade im Westen untergeht – über solche Dinge zu trauern, ist allzu verständlich. Doch scheinen vor allem ungehobelte Menschen sich auf folgende Weise zu äußern: „An diesem und jenen Ast sind die Blüten bereits herabgefallen – jetzt gibt es  nichts mehr zu sehen“.

Fußnoten

  1. Genauer ist damit der Vollmond am 15.8. gemeint. Zu der Zeit gilt der Vollmond in Japan am schönsten.
  2. Wörtlich im Text wird das Verb für „heruntergelassen“ benutzt, womit Bambusvorhänge gemeint sind. Wenn diese herunterhängen, bekommt man von der Welt draußen nichts mit.
  3. Zur Blütenschau.

原文

花は盛りに、月は隈なきをのみ、見るものかは。雨に対ひて月を恋ひ、垂れこめて春の行衛知らぬも、なほ、あはれに情深し。咲きぬべきほどの梢、散り萎れた る庭などこそ、見所多けれ。歌の詞書にも、「花見にまかれりけるに、早く散り過ぎにければ」とも、「障る事ありてまからで」なども書けるは、「花を見て」 と言へるに劣れる事かは。花の散り、月の傾くを慕ふ習ひはさる事なれど、殊にかたくななる人ぞ、「この枝、かの枝散りにけり。今は見所なし」などは言ふめ る。

現代語訳

サクラの花は満開の時だけを、月は影のない満月だけを見るものだろうか? 雨に打たれて雲の向こうに浮かぶ月を恋しく思い、カーテンを閉め切って春が終 わっていくのを見届けないとしても、また、ふんわりと優しい気持ちになるものだ。こぼれそうなツボミの枝や、花びらのカーペットが敷かれている庭だって見 所はたくさんある。短歌の説明書きなどでも「お花見に行ったのですが、既に散り去っていて」とか「のっぴきならぬ事情で花見に行けなくて」と書いてあるの は「満開のサクラを見て詠みました」と書いてある短歌に負けることがあるだろうか? 花が散り、月が欠けていくのを切ない気持ちで見つめるのは自然なこと であるが、なかには、この気持ちを知らない人がいて「この枝も、あの枝も、花が散ってしまった。もう花見など出来ない」と騒ぐ。

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten