Zur Einleitung

Ein Haus, das mit seiner Umgebung harmoniert und einen angenehmen Eindruck hinterlässt, ist eine faszinierende Sache – auch wenn es nur ein zeitweiliger Aufenthaltsort ist.

Dort, wo die feinen und kultivierten Menschen ruhig und gelassen leben, kann man beobachten, dass sogar die hereinfallenden Mondstrahlen noch tiefer ins Herz eindringen. Auch wenn einem Haus der Zeitgeist und die Pracht fehlt, fühlt sich mein Herz gerade dann angenehm berührt, wenn ich altes Gehölz in einem Grundstück sehe; oder wenn ich durch einen Zaun hindurchschauen kann und einen Garten sehe, dem man die Arbeit des Gärtners nicht ansieht und in ein Haus, in dem die Gegenstände sorglos herumliegen und Geborgenheit vermitteln.

Was aber hässlich und uninteressiert ist: wenn viele Zimmermänner ein Haus bis zum Nimmermehr verziert haben und seltene, kostbare Gegenstände aus China und Japan endlos aneinander gereiht bis hin zu einem Garten, der mit Pflanzen regelrecht zugestopft ist, dass es unnatürlich aussieht.

Wie soll man in so etwas sein Leben verbringen können? Ein Blick genügt und man stellt sich vor, wie dieses Haus in Rauch vergeht.

[1]

Fußnoten

[1] In Japan traut man sich nicht, diese Auffassung zu verbreiten, aber das ist eindeutig als Aufruf zur Brandstiftung gemeint.

原文

家居のつきづきしく、あらまほしきこそ、仮の宿りとは思へど、興あるものなれ。

よき人の、のどやかに住みなしたる所は、さし入りたる月の色も一きはしみじみと見ゆるぞかし。今めかしく、きらゝかならねど、木立もの古りて、わざとならぬ庭の草も心あるさまに、簀子・透垣のたよりをかしく、うちある調度も昔覚えてやすらかなるこそ、心にくしと見ゆれ。

多くの工の、心を尽してみがきたて、唐の、大和の、めづらしく、えならぬ調度ども並べ置き、前栽の草木まで心のままならず作りなせるは、見る目も苦しく、いとわびし。さてもやは長らへ住むべき。また、時の間の烟ともなりなんとぞ、うち見るより思はるゝ。大方は、家居にこそ、ことざまはおしはからるれ。

現代語訳

住まいの建築様式は、バランスが理想的であってほしい。短い人生の仮寝の宿と知りつつも気になるものだ。

優良市民が閑静に住み続けている所は、降りそそぐ月光が、よりいっそう心に浸みる。流行の最先端を走っているわけでもなく、ゴージャスでもなく、植えてある木々が年代物で、自然に生い茂っている庭の草も趣味がよく、縁側のすの子や透かしてある板塀の案配もちょうどよく、その辺に転がっている道具類も昔から大事に使っている感じがするのは、大変上品である。

それに引き替え、大人数の大工が汗水たらしながら磨いた「メイド・イン・チャイナ」とか「メイド・イン・ジャパン」とか言う、珍品、貴重品などを陳列したり、植え込みの草木まで不自然で人工的に仕上げたものは、目を背けたくなるし、見ると気分が悪くなる。そこまでして細部にわたって拘って建築したとしても、いつまでも住んでいられるわけがない。「すぐに燃えてなくなってしまうだろう」と見た瞬間に想像させるだけの代物である。たいていの建築物は、住んでいる奴の品格が自然と滲み出てくるものだ。

 

Ein Haus, das mit seiner Umgebung harmoniert und einen angenehmen Eindruck hinterlässt, ist eine faszinierende Sache – auch wenn es nur ein zeitweiliger Aufenthaltsort ist.

Dort, wo die feinen und kultivierten Menschen ruhig und gelassen leben, kann man beobachten, dass sogar die hereinfallenden Mondstrahlen noch tiefer ins Herz eindringen. Auch wenn einem Haus der Zeitgeist und die Pracht fehlt, fühlt sich mein Herz gerade dann angenehm berührt, wenn ich altes Gehölz in einem Grundstück sehe; oder wenn ich durch einen Zaun hindurchschauen kann und einen Garten sehe, dem man die Arbeit des Gärtners nicht ansieht und in ein Haus, in dem die Gegenstände sorglos herumliegen und Geborgenheit vermitteln.

Was aber hässlich und uninteressiert ist: wenn viele Zimmermänner ein Haus bis zum Nimmermehr verziert haben und seltene, kostbare Gegenstände aus China und Japan endlos aneinander gereiht bis hin zu einem Garten, der mit Pflanzen regelrecht zugestopft ist, dass es unnatürlich aussieht.

Wie soll man in so etwas sein Leben verbringen können? Ein Blick genügt und man stellt sich vor, wie dieses Haus in Rauch vergeht

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten