Butokuden Kyoto

Startseite/Tag:Butokuden Kyoto

112. Enbu Taikai in Kyoto (Kendo, Naginata, Jodo und mehr)

Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:23+00:00 Veröffentlicht: 23. Mai 2016|Thema: Budo Kampfkunst, Kendo|Tags: , , , , , |Regionen: , , , |

Dieses Jahr fand nun zum 112. Mal das Enbu Taikai (auch Kyoto Taikai genannt) vom 02. bis zum 05. Mai in Kyoto statt – genauer gesagt in Kyotos ältesten Dojo, dem Butokuden. Verschiedene Schulen präsentieren sich selbst und ihr Können in ihrer jeweiligen Kampfkunst. Am 02. Mai fing es mit Kata von Jodo (Stab gegen Schwert), Iaido und anderen Kobudo (alte Kampfkünste) an, vom 03. bis zum 05. Mai lag der Fokus dann auf Kendo.

第112回全日本剣道演武大会

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Kendo: Das 110. Enbu Taikai in Kyoto, 2014

Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:28+00:00 Veröffentlicht: 11. Juni 2014|Thema: Budo Kampfkunst, Kendo|Tags: , , , |Regionen: , , , |

Zwei Videos vom 110. Enbu Taikai 2014 in Kyoto. Mehr Infos über das Butokuden und Enbu Taikai.

Satori Nihon Youtube

Kyoshi no Bu Kämpfe #219 bis #223

Kyoshi no Bu Kämpfe #517 bis #521

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Kendo: Das 109. Enbu Taikai in Kyoto, 2013

Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:30+00:00 Veröffentlicht: 13. Mai 2013|Thema: Budo Kampfkunst, Fotografie, Kendo, Sonstiges|Tags: , , , , |Regionen: , , , |

Wie jedes Jahr in der ersten Maiwoche fand auch dieses Jahr das Enbu Taikai Turnier in Kyotos ältesten Dojo statt, dem Butokuden beim Heian Schrein. Da sich von Jahr zu Jahr nicht viel ändert, außer dass dieses Mal die Marktstände südlich vom Butokuden waren und nicht nördlich, möchte ich auf die Referenz vom Enbu Taikai 2012 verweisen. Dafür gibt es aber neue Videos.

Enbu Taikai

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Neue Videos vom Kendotraining im Butokuden Kyoto, April 2013

Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:30+00:00 Veröffentlicht: 17. April 2013|Thema: Budo Kampfkunst, Kendo|Tags: , |Regionen: , , , |

Allgemeine Informationen über das Butokuden: Link.

Kendotraining im Butokuden Kyoto. Aufgenommen am 04. April 2013.

Mehr Videos auf dem Youtube Channel von Satori Nihon!

Satori Nihon Youtube

Auf Youtube anschauen!

Auf Youtube anschauen!

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Kendo: Das 108. Enbu Taikai in Kyoto, 2012

Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:34+00:00 Veröffentlicht: 6. Mai 2012|Thema: Budo Kampfkunst, Kendo, Vorgestellte Artikel (Featured)|Tags: , , , |Regionen: , , , |

Jedes Jahr findet in Kyoto für vier Tage während der Golden Week das Enbu Taikai (演武大会 oder auch Kyoto Taikai 京都大会) im Butokuden und Budo-Center statt. Vom 2. bis zum 5. Mai bauen dort Verkäufer ihre Stände auf, gibt es Vorführungen in Jodo und Iaido, aber der Hauptteil wird von zahlreichen Kendoka aus ganz Japan eingenommen.

Butokuden
Enbu Taikai 2012

Auch wenn im Namen das japanische Wort für Wettkampf – taikai – enthalten ist, ist das Enbu Taikai kein klassischer Wettkampf. Zwar treten die Kendoka im ganz normalen Wettkampfmodus auf drei Punkte an, aber für jeden gibt es nur einen einzigen Kampf. Das Enbu Taikai ist daher eher Vorführung des eigenen Könnens und allgemein nimmt das Enbu Taikai eine sehr prestigeträchtige Rolle innerhalb von Wettkämpfen ein, findet es doch im ältesten Dojo von ganz Japan statt, dem Butokuden (武徳殿).

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Golden Week 2012: Die große Kendowoche oder Urlaub, der keiner ist.

Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:34+00:00 Veröffentlicht: 29. April 2012|Thema: Budo Kampfkunst, Kendo|Tags: , |Regionen: , , , , , |

Vom 30. April bis zum 4. Mai ist in Japan die sogenannte Golden Week, eine der wenigen Urlaubswochen in Japan. Da diese in gaaaanz Japan (ja, gaaanz Japan!) einheitlich ist, bedeutet das, dass seeeehr viele Japaner (ja, seeeehr viele) gleichzeitig unterwegs sein werden. Die beliebtesten Touristenziele werden dann regelrecht mit Touristen überflutet – ganz oben mit dabei natürlich Kyoto.

Aber nicht nur das. Wer selber Kendo macht und denkt „Pah, da geh ich doch nicht raus, ich bin doch nicht blöd!“, hat falsch gedacht. Denn ausgerechnet in dieser Woche wird Kyoto von einem Kendoevent-Highlight nach dem anderen beehrt.

Die große Kendowoche fängt heute (29. April) schon an, nämlich mit der 60. alljapanischen Präfektursmeisterschaft (第60回 全日本都道府県対抗剣道優勝大会) – allerdings in Osaka.

Am selben Tag (29. April) findet die Prüfung für den 6. Dan Kendo statt – jetzt endlich in Kyoto selber. Am Folgetag (30. April) dann die Prüfung zum 7. Dan, am selben Ort.

Für viele wird aber wohl der 01. und 02. Mai wesentlich interessanter sein, denn an diesen zwei Tagen findet die Prüfung zum 8. Dan, ebenso am selben Ort wie bei den zwei vorherigen Prüfungen.

Vom 3. bis zum 5. Mai findet dann aber das Highlight der Woche statt, das 108. Enbu Taikai (第108回 全日本剣道演武大会) oder Kyoto Taikai (京都大会), welches nicht direkt ein Turnier ist, sondern eher eine Darbietung zwischen hochgraduierten Kendoka. Das Enbu Taikai findet in den nebeneinander liegenden Hallen Budo-Center und Butokuden statt und ein Besuch sollte Pflicht sein!
Wer nach speziellen Kendoka sucht, kann anhand dieser Teilnehmerliste die Kampfzeit erahnen.

Enbu Taikai im Butokuden

Video: Kampf während des Enbu Taikai 2009 im Butokuden

Dieses Video auf Youtube anschauen

Viel zu tun, meine Kamera fängt jetzt schon an zu schwitzen…

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Kendo Trainingsmöglichkeiten 4. Quartal 2011

Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:37+00:00 Veröffentlicht: 19. Oktober 2011|Thema: Budo Kampfkunst, Kendo|Tags: , , , |Regionen: , , , |

Nachdem ich im August und September insgesamt vielleicht vier Mal trainiert habe, kann ich nun endlich wieder regelmäßig und vor allem öfters trainieren. Mein Trainingsplan derzeit:

*Kendobu = Kendo-Club, offizielle Sportvertretung der Doshisha (semi-professionell, tägliches Training)
*Kenrenkai = Kendo-Zirkel, privater Sportverein an der Doshisha  (Hobby, drei Mal die Woche Training)

Über mangelnde Trainingszeiten kann ich mich definitiv nicht mehr beklagen. Leider fällt der Kendobu in zwei Wochen weg, denn dann ist erstmal bis Februar „off season“. Ich werde mir wohl neben dem Myôkakuji Dojo noch ein Stadtdojo suchen müssen. Derzeit versuche ich, donnerstags Zugang zum Butokuden zu bekommen, denn dort trainieren viele hochgraduierte Sensei und ist quasi eine Pilgerstätte für Kendo. Zuerst muss ich aber jemanden finden, der bereits im Butokuden trainiert und mich dort einführen kann.

Artikel über die einzelnen Dojos folgen.

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Verschiedenes – 09. Oktober 2011

Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:37+00:00 Veröffentlicht: 9. Oktober 2011|Thema: Budo Kampfkunst, Kendo|Tags: , , , , |Regionen: , , , |

Heute ist der 5. Oktober, ein regnerischer Tag. Die letzten zwei Jahre war die erste Oktoberwoche die Zeit, in der ich nach Deutschland zurückgeflogen bin.  2009 war es der 01. Oktober, 2010 der 05. Oktober. Daher ist es für mich ein etwas komisches Gefühl, dass ich momentan nicht im Flieger sitze, sondern immer noch am Anfang meiner Zeit in Japan bin. Zeit für ein kleines Resumé!

Als ich am 15. August angekommen bin, war es natürlich super heiß, wie immer um diese Zeit. Allerdings gab es diesen Spätsommer auch viel Regen, sogar zwei starke Taifune sind an Kyoto vorbeigezogen. Seit Anfang Oktober ist das Wetter deutlich abgekühlt, Jacke ist Pflicht – die letzten zwei Jahre war es immer noch sehr heiß um diese Zeit.

Mit meiner Wohnung bin ich sehr zufrieden. Der nächste Conbini ist zwar erstaunlicherweise relativ weit weg, aber innerhalb eines 600 Meter Radius habe ich den Nashinoki-Schrein (Wasser), Rozanji-Tempel, zum einkaufen Fresco und Liquor Mountain. Mit dem Gosho auch direkter Zugang zu einer großen Parkfläche mitten im Herzen Kyotos. Quasi direkt vor der Tür eine Bushaltestelle, mit der ich problemlos zum Ausgehviertel Kawaramachi-Shijô, Sanjô und zum Kyoto Bahnhof komme, oder 20 Minuten zu Fuß. Etwa 750 Meter Fußmarsch, und ich kann in eine Bahn der Keihan-Linie einsteigen (Uji, Nara, Kyotanabe), 1200 Meter zur Kyoto Subway (Kyoto Station, Takeda, Nara, Kyotanabe). Die Universität Doshisha, das Dojo Butokuden und die Urasenke sind mit dem Fahrrad schnell und bequem zu erreichen. Ach ja, der Kamogawa-Fluss ist auch quasi um die Ecke, mit seinen breiten Ufern prima zum entspannen.

Die Amtsgänge konnte ich relativ gut überstehen, vor allem dank japanischer Hilfe, der ich vor allem beim  Abschließen der Krankenversicherung und beim Öffnen eines Bankkontos sehr dankbar war.

Die Einführungsveranstaltungen für die Nichibun-Studenten der Universität waren ein Witz. Wer nicht schon relativ gut japanisch verstehen konnte (~50%), der wurde mit einem Minimum an Englisch abgespeist, in dem alles Wichtige ausgelassen wurde. Zum Glück sah alles aber nur komplizierter aus als es dann tatsächlich war – aber das musste man erstmal rausfinden. Inzwischen hat der Unterricht auch angefangen und mit Manita, Suzuki, Satô und Matsumoto habe ich sehr gute Lehrer erwischt. Bei Suzuki muss man ein paar Abstriche machen, sie redet zwar verständlich, aber ununterbrochen und so schnell wie ein Maschinengewehr – das ermüdet so richtig. Sie war zwar am Anfang eine Lehrerin, zu der ich eigentlich nicht wollte (erster Eindruck), aber in der ersten Stunde erzählte sie von sich, wie sie gerne Teetassen sammelt und Abends gerne Alkohol trinkt. Ich musste meinen ersten Eindruck revidieren.

Interessant ist das Niveau meines Kurses. Mit Level 5 bin ich offziell in „Mittelstufe: obere Hälfte“ gelandet, aber das Niveau scheint zwischen den einzelnen Teilnehmern deutlich zu schwanken. Das fing schon bei den Selbstvorstellungen an, bei denen teils wichtige Floskeln vergessen wurden, oder beim halbwegs flüssigen Lesen. Zur Verteidigung muss man aber sagen, dass viele wohl das erste Mal in Japan sind und dementsprechend gehemmt bzw. ungeübt sind – bei meinem ersten Mal in Japan war ich sicherlich auch nicht besser.
Ich habe den Vorteil, dass wir ein Lehrbuch verwenden, dass ich an der Doshisha bzw. auch in Tübingen schon durchgearbeitet habe. Allerdings würden mich meine Testergebnisse vom Einstufungstest interessieren. Insgesamt bin ich aber zufrieden mit dem Unterricht, kann ich doch ein relativ hohes Sprachniveau noch einmal vertiefen und auf eine solide Basis stellen, bevor es dann wirklich ans Eingemachte geht, wenn ich mich an das JLPT Level 1 wage.
Erstaunlicherweise werden wir wir im Unterricht bzw. bei wöchentlichen Tests nicht mit aktiver Kanjischreibung gequält. So gut wie alle Texte haben bei schwierigen Kanji Furigana und der wöchentliche Kanjitest besteht nur aus Abfrage der Kanjilesungen im Text, den wir momentan lesen. Aktiv schreiben müssen wir wohl erst im größeren Test in der Mitte des Semesters. Insgesamt also noch relativ angenehm.

Im Kendo-Alltag bin ich leider immer noch nicht angekommen. Seit meiner Ankunft konnte ich nur zwei Mal trainieren, dazu noch eine Unterrichtseinheit im Übungsleiterunterricht von der Doshisha. Vor meinem ersten Dan Mitte September konnte ich sogar nur einmal trainieren, aber zum Glück ist alles gut gegangen und ich kann mich nun offiziell am Anfang meiner Kendo-Karriere sehen. Die einzigen festen Termine mit Kendo sind derzeit das Samstagstraining im Kenrenkai (Kendo-Zirkel der Doshisha) und der Übungsleiterunterricht. Dazu wird wohl noch Training im Kendo-Club der Doshisha kommen, ins Butokuden möchte ich auch gehen und nach einem normalen Stadt-Dojo suche ich auch derzeit. Auf jeden Fall möchte ich meine Training auf 4-5 Einheiten pro Woche raufschrauben.

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Kyoto Butokuden Training (28.09.2011)

Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:38+00:00 Veröffentlicht: 28. September 2011|Thema: Budo Kampfkunst, Kendo|Tags: , |Regionen: , , , |

Schwierige Lichtverhältnisse, aber durchaus ein paar gute Bilder dabei!

Hintergrund: Über das Butokuden.

Kendo Training at Butokuden, Kyoto
Kendo Training at Butokuden Dojo, Kyoto
Butokuden Kendo Training

Alle Bilder

Alle Bilder vom Training auf Flickr

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Kyoto Vereinsturnier: Kendo und Iaido. Dazu: Heian Schrein (24. September 2011)

Aktualisiert: 1. November 2016| 2016-11-01T17:33:38+00:00 Veröffentlicht: 26. September 2011|Thema: Budo Kampfkunst, Fotografie, Kendo, Sonstiges|Tags: , , , , , |Regionen: , , , |

Am 24. September fand in Kyoto das städtische Vereinsturnier (京都社会人剣道協会大会:剣道・居合道) statt. Während Kendo die größere Sporthalle in Beschlag nahm – das Budo-Center (武道センター) – mussten die Iaido-Wettkämpfer „leider nur“ mit dem Butokuden vorlieb nehmen.

Kendo

https://www.flickr.com/photos/satorinihon/6174590989/Es war schnell klar, warum das Kendo-Turnier im Budo-Center war: das Butokuden war einfach zu klein für die vielen Teilnehmer. Alle sechs Wettkampfflächen waren fast durchgehend gefüllt.

Teilweise war es zwar nicht das schönste Kendo, was man sehen konnte, aber die technischen Fähigkeiten waren durchgehend auf sehr hohen Niveau. Die meisten Teilnehmer waren auch schon etwas älter und der Stil war entsprechend dem Wettkampf angepasst. Beeindruckend war aber die konstante Angriffslust, die die Wettkämpfer an den Tag legten. Kaum jemand wartete passiv auf den Angriff des Gegenübers, viele Kämpfe wurden dadurch auch 2:0 gewonnen.
Kyoto Kendo Vereinsturnier 2011(1)(1)
Kyoto Kendo Vereinsturnier HDR

Iaido

Ich muss zugeben, bis dahin war mir gar nicht bewusst, dass es in Iaido Wettkämpfe gab. Aber es gibt sie. Es traten zwei Wettkämpfer gegeneinander an, führten bestimmte Formen aus und drei Schiedsrichter entschieden dann nach Mehrheitsprinzip, wer besser war.

Man sollte schon Interesse für Iaido mitbringen, wenn man sich einen Wettkampf anschauen möchte, sonderlich spannend ist es (zumindest für mich) im Allgemeinen nicht. Die Tribünen bei Kendo waren definitiv besser gefüllt.
2011-09-23 Kyoto Vereinsmeisterschaft

Heian Schrein

Der Heian Schrein dürfte mit diversen anderen Tempeln und Schreinen immer ganz oben auf den „Must See!“-Listen von Reiseführern stehen. Während ich aber den Ryoanji nicht sonderlich leiden kann (liegt wohl eher an den Touristen) und der Ginkakuji auch nur knapp meinem persönlichen Fegefeuer entkommen kann (nur 2 Sterne auf meiner Liste!), sieht das beim Heian Schrein etwas anders aus. Zunächst ist er kostenlos (Ausnahme: Garten), aber die Gebäude, vor allem die Ecktürme auf dem großen Platz, sehen ziemlich interessant aus. Dafür gab es dann auch ein paar HDR-Bilder:
Heian Schrein HDR(1)
Heian Schrein HDR
Heian Schrein HDR(2)
Ach ja, das war nicht mein erster Besuch im Heian Schrein. Hier meine alten (zahlreichen) Bilder inklusive Garten von 2009.

Alle Bilder

Alle Bilder vom Kendo Wettkampf auf Flickr

Alle Bilder vom Iaido Wettkampf auf Flickr

Alle Bilder vom Schrein Heian auf Flickr

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Das Butokuden und Enbu Taikai in Kyoto

Aktualisiert: 24. April 2017| 2017-04-24T16:48:36+00:00 Veröffentlicht: 3. Oktober 2010|Thema: Budo Kampfkunst, Kendo, Vorgestellte Artikel (Featured)|Tags: , , , , |Regionen: , , , |

Das Butokuden ist heute das älteste Dojo in Kyoto und liegt direkt an der Westseite des großen Heian-Jingu-Schreins. Der aktive Trainingsbetrieb teilt sich das alte Butokuden mit der an der Nordseite liegenden, modernen Sporthalle Budo-Center und teilt sich hauptsächlich in Kendo und Iaido inkl. Kindertraining auf. Auch wenn es heute eine besondere Stellung unter den Dojos inne hat, kann das Butokuden auf eine wechselhafte Geschichte zurückblicken.

京都武徳殿

Butokuden

Das Butokuden in Kyoto

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten