Leider war ich vom letzten Freitag Abend, 27.03. bis zum Sonntag, 30.03., ziemlich krank und erst seit heute kann ich mich wieder größtenteils als gesund bezeichnen, daher musste ich den Blog in letzter Zeit stark vernachlässigen.

Viel ist zwischenzeitlich passiert. Am letzten Freitag fand die Einführungsveranstaltung an der Doshisha statt, in der uns Frau Oberwinkler das Programm vorstellte und etliche Fragen beantwortete. Am Montag fand noch kein Unterricht statt, der fing dann erst Dienstag mit Grammatik an und ab Mittwoch dann ganz normal. Seit Mittwoch hatten wir auch schon jeden japanischen Lehrer/in gehabt und man muss sagen, alle sind wirklich sehr nett und engagiert – das meiste versteht man sogar.

Heute hatten wir auch unser erstes Rahmenprogramm – den Besuch des Shimogamo-Schreins inklusive Shinto-Zeremonie.
Der Bericht inklusive Bilder dazu werden demnächst folgen.

Ein kleiner Ausblick, worüber ich in nächster Zeit vermutlich schreiben werde:

  • Besuch des Shimogamo-Schreins
  • Handykauf
  • Ebisu Gasthaus
  • Die günstigste Bar Kyotos (die ist heute Abend dran)
Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten