Kleine Sake-Kunde: “Deutscher” Choya vs. japanischen Tsuki no Katsura, Shurakudai etc.

Manche kennen das ja vielleicht. Man hört vom guten Sake aus Japan, rennt in den nächsten Supermarkt, findet nur eine Sorte davon – nämlich Choya – und geht damit nach Hause. Was nun folgt, darüber möchte ich eigentlich gar nicht schreiben. Sagen wir, genüsslich finden es nur wenige, was da im Glas und danach im Mund landet. Manche würden aus genüsslich gar ungenießbar machen wollen. So erging es auch mir und als ich das erste Mal nach Japan kam, war mir Sake bereits so zuwider, dass ich hier keinen Sake trinken wollte.

….aber verdammt, ist der Sake hier in Japan gut!

Hinweis: Dieser Beitrag wurde ursprünglich während eines Auslandsjahr in Japan geschrieben und bezieht sich daher stark auf die japanischen Gegebenheiten (Preise etc.).

Sake / Nihonshu

Begrifflichkeiten: Sake? Nihonshu?

Stichwort “Sake”. Während japanischer Reiswein außerhalb Japans definitiv als sake bekannt ist, sieht es in Japan etwas anders aus. Der eindeutige Begriff dort ist nihonshu日本酒, während mit sake sowohl der Reiswein als auch andere alkoholische Getränke allgemein gemeint sein können. Zu Verwechslungen kommt es aber nur selten, denn meist wird das Objekt der Begierde aus dem Kontext heraus klar, aber es ist auch bekannt, dass Ausländer mit sake nahezu ausnahmlos den Reiswein meinen.

Temperatur

Was die Temperatur betrifft, gilt folgende Faustregel: Je teurer der Sake, desto eher trinkt man ihn kalt — reishu冷酒. Günstigen Sake kann man je nach Vorliebe auch warm trinken — atsukan熱燗. Es gibt aber auch teuren Sake, die extra für das warm trinken gemacht wurden, sind aber die Ausnahme.

Für gewöhnlich steht die empfohlene Trinktemperatur auf der Flasche, die teilweise sehr fein unterteilt sein können:

  • Kalt: hiya令や
  • “Wie es ist”, Zimmertemperatur: sono mamaそのまま
  • 30° “Sonnige Stelle”: hinatakan日向燗
  • 35° Körpertemperatur: hitohadakan人肌燗
  • 40° Erwärmt: nurukanぬる燗
  • 45° jōkan上燗
  • 50° Warmheiß: atsukan熱燗
  • 55° tobikirikan飛びきり燗

Nihonshudo

Auf der Verpackung steht zudem noch oft eine Einteilung namens nihonshudo日本酒度 oder einfach nur shudo酒度. Diese geben den Grad der Süße amakuchi甘口 oder Herbe karakuchi辛口 an und wird deswegen auch amakarakuchi甘辛口 genannt.

  • +6.0 oder mehr
    Sehr herb: ōkarakuchi大辛口
  • +3.5 bis +5.9
    Herb: karakuchi辛口
  • +1.5 bis +3.4
    Etwas herb: yaya karakuchiやや辛口
  • +1.4 bis -1.4
    Normal: futsū普通
  • -1.5 bis -3.4
    Süßlich: yaya amakuchiやや甘口
  • -3.5 bis -5.9
    Süß: amakuchi甘口
  • -6.0 oder weniger
    Sehr süß: ōamakuchi大甘口

Beispiele:

Beides Sake, die mir sehr gut geschmeckt haben und Welten besser als der Choya-Sake sind. Noch dazu in ansehnlicheren Flaschen!

Sucht man Sake, den man im kalten Winter heiß trinken möchte, kann man auch ruhig zu den 2L-Tetrapacks für etwa 1000 Yen greifen. Den sollte man aber nicht unbedingt kühl trinken, um seine Geschmacksnerven zu schonen. Und allgemein ist Vorsicht geboten: Auch wenn Sake nicht so stark nach Alkohol schmeckt, hat er doch ca. 16% Alkohol. Nicht gerade wenig und man sollte Sake definitiv nicht unterschätzen.

So, die Forschung muss weitergehen!

Transparenzhinweis

Diese Seite kann Werbung und Affiliatelinks (Werbelinks, "Sponsors") enthalten. Entweder sind diese direkt als solche bezeichnet oder mit einem Gradzeichen ° markiert. Für den Leser sind diese Links in keinster Weise nachteilig. Die Nutzung unterstützt den Betrieb von JAKYO und hilft dabei, das Angebot kostenlos zugänglich zu erhalten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Werbung / Affiliate

Rurouni Kenshin - Trilogy

Japan, 1878: Das Land öffnet sich nach jahrhundertelanger Isolation dem Westen. In diesen Zeiten des Aufruhrs versucht der friedliebende Samurai Kenshin, seine dunkle Vergangenheit als Killer im Dienste der Regierung zu vergessen. Nachdem er in Tokio ein Komplott verhindert, bei dem ein unheimlicher Attentäter unter seinem alten Decknamen reihenweise Menschen exekutiert, erhält e...

Japan, 1878: Das Land öffnet sich nach jahrhundertelanger Isolation dem Westen. In diesen Zeiten des Aufruhrs versucht der friedliebende Samurai Kenshin, seine dunkle Vergangenheit als Killer ...

Auf Amazon kaufen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

9 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Hanna

Hast Du schon mal nigorizake (濁り酒) getrunken? Es ist wolkig weiß ohne süss zu sein wie amazake (甘酒). Ich musste nur daran denken weil ich einmal eine Flasche nigorizake vom oben genannten Hersteller Tsuki no Katsura an der Arbeit bekommen habe der in meiner Erinnerung sehr gut war.

JoDerBaer

An Neujahr 1999 bin ich von Tokyo nach FRA geflogen und vor dem Check-in gab’s Sake in traditionellen viereckigen “Bechern” aus dem großen Faß geschöpft. Ein Geschenk der Industrie- und Handelskammer Tokyo. Und der schmeckte super! Auch beim zweiten Mal… und beim dritten Mal… und dann wurde der Flug aufgerufen 8-/

Thomas

Hm, ich habe immer gedacht, Choya wäre japanisch. Mir schmeckt er, ich trinke ihn gerade. Deshalb habe ich gedacht, ich google daa mal. Da war ich aber überrascht! Wenn es noch besseren gibt, dann will ich den gern mal probieren.

Adrian Preuß

oh je :D Ich hab damals auch selbst in Deutschland guten Sake getrunken gehabt. Heute hatte ich mal wieder Lust drauf gehabt und bestellte beim Sushi noch eine Flasche Sake dabei.

Ich hab Sake GANZ ANDERS in Erinnerung! Das was ich da bekam (Choya Sake) ist ja schon eher Vodka-Artig und hat irgendwie nichts mit “Wein” oder wie man auch oftmals sagt “Reiswein” nichts zu tun?

Anna

Hallo,

da hier ja einige Erfahrung mit dem Choya sake haben wollte ich mal fragen ob der sich denn als Kochsake, jap. anscheinend ryourishu genannt, eignet? Speziell als Kochsake ausgezeichnete hab ich nämlich keine gefunden. Da gibts nur chinesische. Ich hab davon einen gekauft der auch ganz lecker ist und fischigem geruch wie gewünscht den garaus macht aber japanischer geschmack ist halt was anderes, daher würde ich gerne jap.sake probieren.
Was meint ihr? Eignet sich der choya zum kochen?

Anna

Hallo,

da hier ja einige Erfahrung mit dem Choya sake haben wollte ich mal
fragen ob der sich denn als Kochsake, jap. anscheinend ryourishu
genannt, eignet? Speziell als Kochsake ausgezeichnete hab ich nämlich
keine gefunden. Da gibts nur chinesische. Ich hab davon einen gekauft
der auch ganz lecker ist und fischigem geruch wie gewünscht den garaus
macht aber japanischer geschmack ist halt was anderes, daher würde ich
gerne jap.sake probieren.

Was meint ihr? Eignet sich der choya zum kochen?