Heute ging es in den Zoo von Kyoto (京都市動物園), in direkter Nähe zum Heian-Schrein (平安神宮). Nicht überraschend, aber es ware wieder einmal ein sehr heißer Tag…

…weswegen ich fast nur Bilder von scheinbar halbtoten Tieren gemacht habe. Absolut verständlich. Ich fand es schon sehr nett von diesen Tieren, wenn sie sich nicht irgendwo unsehbar hingelegt haben, wie es ein paar wenige gemacht haben – wie der rote Panda, mein Hauptziel :/

Generell ist der Zoo von Kyoto nicht besonders groß (sieht man prima auf meiner Google Maps Karte), auch nicht sonderlich bekannt. Mit 600 Yen Eintritt auch relativ günstig. Besonderheiten gibt es eigentlich nicht, sieht man von den drei Tigerbabies ab. Elefanten, Seelöwen, Löwen, Tiger, Jaguare, Kleintiere, Affen, Enten (!) …
Nervig allerdings ist der Boden: mit Sandalen oder Flip Flops nicht zu empfehlen, da 90% Sand ist.

Offizielle Webseite vom Zoo

Lustig war der Igel, der auf uns zurannte und sich dann plötzlich dachte, „Ich leg mich doch lieber hin“:

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten