*HASS*

Um diesen Artikel gleich auf den Punkt zu bringen: der momentane Wechselkurs ist grad unter aller Sau. In Zahlen heißt das, ein Euro ist derzeit etwa 109 Yen und Reisende aus Euroländern müssen in Japan tiefer in die Tasche greifen als zuvor.

Letztes Jahr vom März bis Oktober lag der Wechselkurs  bei durchschnittlich 125 Yen, die Jahre davor sogar bei 160 Yen.

Warum das mies ist, zeigt sich anhand von Rechenbeispielen:

1000 Euro sind… (je höher, desto besser [für Reisende aus Deutschland])

…bei 160 Yen 160 000 Yen wert.
…bei 125 Yen vom Sommer 2009 etwa 125 000 Yen wert.
…beim heutigen Wechselkurs August 2010 mit 109 Yen etwa 109 000 Yen wert.

100 000 Yen sind…(je niedriger, desto besser [für Reisende aus Deutschland])

…bei 160 Yen  625 Euro wert.
…bei 125 Yen vom Sommer 2009 etwa 800 Euro wert.
…beim heutigen Wechselkurs August 2010 mit 109 Yen etwa 917 Euro wert.

Das ist eine ganze Menge.

Fazit: Japan ist für den deutschen Touristen gerade sehr, sehr teuer. Umgekehrt freuen sich derzeit die Japaner, die nach Deutschland fahren.

Quelle: http://www.finanzen.net/devisen/euro-yen-kurs

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten