Verweis: Japanisch schreiben auf Google Android

Android von Google ist ein tolles Betriebssystem für das eigene Smartphone. Als Japanologe hat man nur immer wieder das Problem, es mit einer aus westlicher Sicht exotische Sprache zu tun zu haben. Da Google ein offensichtlich eine Firma aus dieser westlichen Welt ist, hat man also immer wieder Probleme mit Dingen, die mit Japan zu tun haben. So wie bei IME (Input Method Editor, dt. Eingabemethode) für japanisch mit Android.

Bei vielen IME-Apps aus dem Android Market hat man folgendes Problem: Sie wurden nicht speziell für japanisch entwickelt und kratzen daher nur oberflächlich an den Möglichkeiten, die ein japanisches IME so bieten kann. Oder die App wurde speziell für japanisch entwickelt, daher sucht mandeutsche Sonderzeichen (üöä etc.) vergeblich. Die perfekte Eingabe gibt es daher (noch) nicht.

Einen großen Schritt nach vorne macht nun aber endlich Google selbst, indem es die Beta seines japanischen IMEs veröffentlicht. Hier das Vorstellungsvideo:

Vorteile, die mir sehr gut gefallen:

  • Es lädt sehr schnell.
  • Umwandlung in Kanji einfach fanstastisch!
    • …und mit sehr praktischen Funktionen: So kann z. B. きょう nicht nur in 今日 umgewandelt werden, sondern auch in das aktuelle Datum, also 2011年12月15日.
    • Namen von Orten und Personen meistert es ebenso ohne Probleme, da es vor allem hier viele Varianten gibt.
  • Umfangreiche Smilies etc.

Jetzt fehlt nur noch, dass man direkt in der Tastatur die Sprache ändern kann! Aber mit Android v4 (ICS) ist die Umstellung der Tastaturen zum Glück einfacher geworden.

Link zur App und Ankündigung auf Google Blog Japan.

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten