Teegeschäft

/Tag:Teegeschäft

Ippodo Teeladen und Teehaus in Kyoto

16. April 2014|Thema: Japanischer Tee|Tags: , , , |Regionen: , , , , |

Der berühmte Teeladen Ippodo ist in Kyoto eine Institution für sich und hat es mit seiner 300-jährigen Geschichte nicht nur in Japan zu großer Bekanntheit geschafft, sondern erfreut sich auch außerhalb Japans an wachsender Beliebtheit. Das dürfte nicht zuletzt am starken Webauftritt liegen und dem Onlineshop, der weltweit japanischen Tee versendet. Inzwischen hat Ippodo sogar seinen ersten Teeladen außerhalb von Japan aufgemacht, nämlich in New York.

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Teeladen: Ocha no Kanbayashi in Uji

18. Mai 2012|Thema: Japanischer Tee|Tags: |Regionen: , , , |

Nachdem ich schon mehrmals über den Teeladen Ocha no Kanbayashi (お茶のかんばやし) geschrieben habe, wird es nun Zeit für einen eigenen Artikel.

Ocha no Kanbayashi (Webseite) ist einer der vielen Teeläden in Uji. Der Name Kanbayashi wird dabei extra in Hiragana geschrieben, weil es in Uji noch einen viel älteren und traditionsreicheren Teeladen gibt, der auch Kanbayashi gelesen wird, aber mit Kanji – 上林 – geschrieben wird – und keine 100m weiter in derselben Straße ist. Um Verwechslung weitestgehend auszuschließen, hat sich Kanbayashi zudem noch den Teil „Ocha no…“ (Tee…) an den Namen gehängt.

Insgesamt gibt es zwei Ocha no Kanbayashi Teeläden und eine Teefabrik in Uji. Man erkennt das Hauptgeschäft schon meistens daran, dass ein älterer Herr mit Brille (Besitzer) davor steht und meistens sehr erfolgreich Kunden in sein Geschäft lockt. Laut eigener Aussage sucht er jedes Jahr persönlich die Teeblätter aus und eine Charakteristik seines Tees ist, dass er relativ wenig Koffeein/Teein beinhaltet.

Das Hauptgeschäft

Ocha no Kanbayashi, Tea Store in Uji

[/fusion_builder_column]

Ocha no Kanbayashi, Tea Store in Uji

Ocha no Kanbayashi, Tea Store in Uji

Shincha und sonstige Ware

Anfang Mai bietet Kanbayashi seinen Shincha in verschiedenen Varianten an. Der teuerste Shinsha namens Kyô-Nishiki (京錦, „der Brokat der Hauptstadt“) schlägt mit etwa 3000 Yen pro 100g zu Buche. Wer es ganz extravagant haben möchte, kann für 10500 Yen aber auch 200g davon kaufen, mit einer speziellen Teedose mit Genji-Monogatari-Motiv. Wer eher nach einer Einstiegsdroge in Sachen Shincha sucht, wird aber auch schon hervorragend glücklich mit dem günstigsten Shincha Yamabuki (やまぶき) für etwa 1500 Yen.

Ocha no Kanbayashi, Tea Store in Uji

Ocha no Kanbayashi, Tea Store in Uji

Alle Bilder Ocha no Kanbayashi

Alle Bilder von Ocha no Kanbayashi auf Flickr

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Teeladen: Ryuoen in Kyoto

26. Januar 2012|Thema: Japanischer Tee, Vorgestellte Artikel (Featured)|Tags: , , , , , , , , |Regionen: , , , , |

Der Teeladen Ryuoen befindet sich in Kyoto in einem großen Wohngebiet südlich des Parks Gyoen, in dem auch der ehemalige Kaiserpalast Gosho liegt, in einer Seitenstraße der Teramachi – dazu in erhabener Nachbarschaft zum Teeladen Ippodo und dem Drahtnetzhandwer Tsujiwa Kanaami. Was den Laden interessant macht, ist vor allem seine Inneneinrichtung, die sehr traditionell geprägt ist und dementsprechend eine angenehme Atmosphäre verbreitet.

Und das hier fantastischer Tee verkauft wird, ist nach dieser Einleitung schon fast selbstverständlich.

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Teeladen: Marukyu Koyama En in Uji und Kyoto

6. Januar 2012|Thema: Japanischer Tee, Vorgestellte Artikel (Featured)|Tags: , , , , , , |Regionen: , , , , , |

Was meine Geschichte mit japanischen Tee betrifft, so spielt die Teefirma Marukyu Koyama En (丸久小山園) schon seit Anfang an eine bedeutende Rolle für mich, die mir lange gar nicht bewusst war. Den Anfang machte eine Besichtung der Firma an ihrem Hauptstandort in Uji.

Im Sommer 2009 hieß es für uns halbjährige Austauschstudenten an der Doshisha Universität jede Woche einmal: Freizeitprogramm mit der Klasse! Ausflug! So auch am 13. März, als wir eine Firmenbesichtigung am Hauptsitz von Marukyu Koyama En machten, in Uji. Das war sogar überhaupt die erste ernsthafte Berührung zwischen mir und japanischen Tee, aber trotzdem entwickelte sich eine andere Teefirma (Ippodo 一保堂) ohne vergleichbare Erlebnisse zu dem Teeladen, der mich zu der Zeit am meisten interessierte. Heute kann ich mir nicht mehr erklären, warum.

Marukyu nimmt bei mir inzwischen eine Spitzenstellung unter den Teeläden ein, zusammen mit Ocha no Kanbayashi. Nicht zuletzt wegen den hervorragenden Teebeuteln und dem Matcha.

Verweis: Teeläden in Kyoto / Umgebung

Empfehlungen

Im Vordergrund: Teebeutel Hojicha. Dahinter: Matcha „Chigi no Shiro“.

Herausragend bei Marukyu Koyama En sind die Teebeutel und der Matcha. Die Teebeutel bestechen durch die großen Beutel und die üppige Füllmenge, wodurch sich der Tee sehr gut entfalten kann. Was den Matcha betrifft, ist Marukyu der Lieferant für die verschiedenen Teeschulen in Kyoto, besonders für die drei Sansenke-Schulen Urasenke (裏千家), Omotesenke (表千家) und Mushakôjisenke (武者小路千家), was für sich spricht!

Interessant ist auch das Geschirr, welches Marukyu anbietet. Hervorzuheben sind dabei die Chawan aus Glas, die vor allem im Sommer einen bleibenden Eindruck hinterlassen können: http://marukyu-koyamaen.co.jp/english/goods/goods_06.html

Firmenbesichtigung, 13. März 2009

Link: Firmenbesichtigung 2012

CIMG2432

[/fusion_builder_column]

CIMG2424

CIMG2431

CIMG2436

CIMG2440

Nishinotoin Teehaus 西洞院店

Neben einer Verkaufsstelle am Hauptbahnhof Kyoto gibt es in der Nähe der Kreuzung Nishinotoin-Karasuma Oike noch einen weiteren Marukyu-Laden mit Café (Ort auf Google Maps).

DSCN0045

DSCN0080

DSCN0061

Sencha Set mit Süßigkeit

DSCN0054

DSCN0064

DSCN0066

Matcha Latte

DSCN0058

DSCN0082

Nishinotoin Teehaus in Google Street View


Größere Kartenansicht

Tee von Marukyu in Deutschland

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann erfreut sein, dass es zumindest gleich zwei Anbieter von Marukyu-Tee in Deutschland gibt. Eine sehr große Auswahl findet man bei www.gruener-tee-koyamaen.de/. Etwas schwerer zugänglich wird es bei www.chanomiya.com, aber auch hier kann man leicht fündig werden.

Alle Bilder

Alle Bilder von Marukyu Koyama En auf Flickr

Alle Bilder von Marukyu Koyama En 2012 auf Flickr

Marukyu Koyama-En Teeladen (Kyoto, Uji)
4.3 von 5
Lage
Qualität
Service
Teeläden Kyoto
4.3 von 5
Lage
Qualität
Service
4.3 von 5
Lage
Qualität
Service
4.2 von 5
Lage
Qualität
Service

Beiträge aus der Umgebung

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Teeladen: Tsubakido in Fushimi

26. Oktober 2011|Thema: Japanischer Tee|Tags: , , |Regionen: , , , , |

Immer auf der Suche nach guten Teeläden, ging es heute zu Tsubakido (椿堂) in Fushimi (Google Maps) – sehr leicht zu erreichen, wenn man mit der Keihan-Bahn bis Sumizome (墨染) fährt. Dann braucht es gerade mal noch einen Fußmarsch von einer Minute und schon steht man vor dem Laden.

IMG_2605

Gegründet 1879, beliefert Tsubakido heute u. a. den Tempel Tofukuji und den Schrein Fushimi Inari – beides Schwergewichte! Eine weitere Besonderheit ist, dass Tsubakido auch Oolong-Tee herstellt, der in der japanischen Variante Waroncha (和龍茶) genannt wird.

Tsubakido verkauft aber nicht nur Tee, sondern hat auch ein kleines Cafe.

Eingang zum Cafe

[/fusion_builder_column]

IMG_2609

Das Cafe

IMG_2611

Blick in den Teegarten

IMG_2612

Phänomenales Teeset mit wunderschönen Geschirr. Der Sencha war erstaunlich süß!

IMG_2619

Auch das Wasserglas konkurrierte als Blickfang

IMG_2614

Angebot im Laden

IMG_20111026_171139

Ausbeute: Sencha, Schwarztee, Waroncha (japanischer Oolongcha), Wagashi

IMG_2635

Der Laden hat Potenzial, Kanbayashi als meinen Lieblingsladen abzulösen!

Alle Bilder Tsubakido

Alle Bilder von Tsubakido auf Flickr

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Teeläden in und um Kyoto

1. November 2010|Thema: Japanischer Tee, Neuigkeiten|Tags: |Regionen: , , , |

Neuer Bereich: Teeläden in Kyoto / Umgebung

Für Leute, die vor Ort sind, stelle ich auf dieser Seite verschiedene Teeläden vor, die einen Besuch wert sind. Leckeren Tee kann (sollte!) man dort natürlich auch kaufen.

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten