Osaka (Präfektur)

Fluglinien im Vergleich: von Deutschland zum Kansai International Airport in Osaka

2017-03-15T16:56:55+00:00 7. März 2017|Thema: Sonstiges, Wissenswertes|Tags: |Regionen: , , , , , |

Das Geld hat man beisamen, die Entscheidung steht auch schon fest: es geht nach Japan! Neben den Reisezielen innerhalb Japans verdient der Flug einen größeren Teil der Aufmerksamkeit. Nicht nur, weil der Flug wohl einen größeren Teil des Budgets vereinnahmen wird, sondern weil es auch große Unterschiede zwischen den Fluglinien gibt, die auf den ersten Blick meist auch nicht ersichtlich sind. Lufthansa ist natürlich dabei, aber auch Turkish Airlines und KLM wurden schon von Japan-Kyoto in Anspruch genommen. Ein Abriß über Flugmöglichkeiten von Deutschland aus zum Kansai International Airport (KIX) in Osaka, Japan.

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Mobiles Internet von Ninja Wifi im Test: der Softbank LTE Router

2017-03-07T01:25:52+00:00 28. August 2016|Thema: Sonstiges|Tags: , |Regionen: , , , , , |

Wer nicht gerade in ein Bergdorf fährt um komplett vom Alltag abzuschalten, der möchte auch im Urlaub Internet nutzen. Gerade in so einem sagenumwobenen High-Tech-Land wie Japan erst recht! In Japan sind dafür mobile WLAN-Router mit Internetzugang gang und gäbe und es gibt zahlreiche Anbieter auf dem Markt mit verschiedenen Technologien. Wie sich der Anbieter Ninja Wifi mit seinen LTE-basierten Internetroutern im Raum Kyoto schlägt, mehr dazu hier.

Japan-Kyoto Wertung

Aktuelles Sonderangebot

Wer im Februar oder März über folgenden Link seinen mobilen WLAN-Router bucht, bekommt 20% Rabatt! Die Ankunftszeit in Japan ist dabei egal.

>> Aktionslink <<

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Flug mit KLM von Amsterdam nach Osaka, April 2016

2016-06-04T21:22:59+00:00 4. Juni 2016|Thema: Sonstiges|Tags: , , , |Regionen: , , , |

Flug mit KLM – Über die Hülle und Fülle an Flugangeboten nach Japan muss ich wohl keine Worte verlieren. Es gibt einfach verdammt viel und alle mit unterschiedlichen Preisen und Leistungen. Über die Jahre hinweg waren Lufthansa und Turkish Airlines aus verschiedenen Gründen meine erste Wahl, doch dieses Mal durfte die niederländische Fluggesellschaft KLM Royal Durch Airlines ihr Angebot auf den Prüfstand von Japan-Kyoto stellen.

Flugroute: Stuttgart (STR) – Amsterdam Schiphol (AMS) – Osaka Kansai International Airport (KIX)

Japan-Kyoto Wertung

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Universal Studios Japan in Osaka

2016-10-13T22:58:37+00:00 27. Mai 2016|Thema: Sehenswürdigkeiten|Regionen: , , , |

In der Region Kansai gibt es folgende Aufteilung: für traditionellere Kultur ist Kyoto zuständig, moderne Unterhaltung fällt in die Obhut von Osaka. Es ist daher wenig überraschend, dass sich der Freizeitpark Universal Studios Japan (USJ) in Osaka befindet. Aber lohnt es sich, extra dafür nach Osaka zu fahren?

Japan-Kyoto Wertung

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Vom Kansai International Airport in Osaka nach Kyoto

2017-03-20T18:06:07+00:00 5. April 2016|Thema: Sonstiges, Vorgestellte Artikel (Featured), Wissenswertes|Tags: , , |Regionen: , , , , , , |

Naturgemäß stellen sich viele Reisende diese Frage: Man ist gerade in auf dem Kansai International Airport (KIX) gelandet, aber wie komme ich jetzt vom Flughafen in Osaka nach Kyoto zum Hauptbahnhof weiter? Ein paar Vorschläge.
(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Mit Turkish Airlines zum Kansai International Flughafen in Osaka, 2015

2016-10-13T22:58:45+00:00 9. November 2015|Thema: Sonstiges|Tags: , , |Regionen: , , , |

Wie angekündigt ging es dieses Mal wieder mit Turkish Airlines in die Luft. Das letzte Mal ist schon eine Weile her, genauer gesagt bin ich das letzte Mal mit Turkish Airlines 2010 geflogen. Ein paar Dinge haben sich verändert, manches ist gleich geblieben. Was das alles ist, erfährt man hier – zusätzlich mit einem Vergleich zu Lufthansa, dem Platzhirsch in Deutschland.

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Eine neue Geisha obersten Ranges – Tayu – in Kyoto

2017-02-25T19:13:05+00:00 26. Januar 2015|Thema: Neuigkeiten, Traditionen|Tags: , |Regionen: , , , |

Seit dem 26. Oktober 2014 kann sich der Stadtteil Shimabara von Kyoto rühmen, seine nunmehr fünfte Tayu zu haben. An diesem Tage machte sich eine junge Frau namens Nakagawa Yoshie zum Shimogamo-Schrein auf, um sich dort den Gottheiten zu präsentieren und von nun an unter dem Namen Aoi-Tayu((葵太夫 aoi tayū)) bekannt zu sein.

aoi-tayu-hono-shimogamo

Tayu wird ein eher weniger bekannter Begriff sein. Das wird auch daran liegen, dass der Rang Tayu heutzutage nur noch im Stadtteil Shimabara in Kyoto und Shinmachi in Osaka verwendet wird. In der Edo-Zeit (1603-1868) zudem noch in Nagasaki und Tokyo. Damals stellte Tayu der höchste Rang unter den Unterhaltungskünstlerinnen dar und war denen vorbehalten, die weibliche Schönheit und höchste Kunstfertigkeiten auf sich vereinigten.

(mehr …)

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Shikoku Tag 1, Stadt Takamatsu: Ankunft und die Gärten Ritsurin und Tamamo

2016-10-13T22:59:15+00:00 19. August 2012|Thema: Eine Woche Shikoku 2012, Vorgestellte Artikel (Featured)|Tags: , |Regionen: , , , , , |

Takamatsu 高松
Alle Artikel der Kategorie
Eine Woche Shikoku

Takamatsu – Die erste Station auf der Reise nach Shikoku war Takamatsu, wo sich u.a. die Parkanlagen Tamamo (玉藻公園) und Ritsurin (栗林公園) befinden. Während Tamamo eher eine nette Dreingabe war, kann der Garten Ritsurin locker mit den drei berühmten Gärten Japans mithalten. Von Takamatsu kommt man auch schnell mit der Fähre zur Insel Shodoshima, die am nächsten Tag auf dem Programm stand.

Japan-Kyoto Wertung

Reise nach Takamatsu

Eine Nachtbusverbindung direkt von Kyoto nach Takamatsu gibt es leider nicht, was vermutlich auch besser ist (Nachtbusse sind immer brrrr). Daher mussten wir einen Bus von Osaka Umeda um 7:40 Uhr nehmen, was vermutlich auch nicht besser ist. Dafür durften wir in der tollen Reiselounge der Busfirma Willer herum lümmeln, die wirklich einen ordentlichen Eindruck macht mit kostenlosen Internetzugang, Steckdosen, Getränkeverkauf und ausreichend Platz zum Ausruhen.

Willer Busterminal

Ankunft in Takamatsu

Um etwa halb 12 Uhr kamen wir dann in Takamatsu an. Ruhige Stadt, alles sehr gemütlich.

Bahnhof Takamatsu

Die örtlichen Gullydeckel werden von einer bekannten historischen Begebenheit verziert, welche auch im Heike Monogatari vorkommt: dem Bogenschuss des Nasu no Yoichi während der Schlacht von Yashima.

Und das Shikoku Maskottchen bzw. das der regionalen Bahnkarte (IruCa) ist allgegenwärtig.

Park Tamamo

Nach dem Check In im Hotel ging es dann direkt zum Park Tamamo (玉藻公園), der quasi um die Ecke lag. 200 Yen Eintritt, viel erwarten sollte man also nicht.

Park Tamamo, Eingang

Am schönsten war wohl das große Haus in der Mitte, umringt von Palmen, die man so eher auf Südseeinseln erwarten würde. Wenn man aber die Temperatur bedenkt, waren die Palmen sicherlich nicht falsch hier.

Innen war die Atmosphäre deutlich kühler und somit angenehmer!

Eine ziemlich gelassene Libelle gab sich auch die Ehre (in bewegten Bildern auch auf Youtube).

Das Schloss von Takamatsu bzw. das, was heute noch davon übrig oder wieder errichtet worden ist

Die folgende Brücke war wohl auch ziemlich bekannt, allerdings habe ich das Bild nicht im Tamomo Park gemacht, sondern am übernächsten Tag von den Bahngleisen der Station Takamatsu Chikko (高松築港). Von dort war die Brücke wesentlich besser zu sehen.

Garten Ritsurin

Danach ging es dann zum eigentlichen Ziel des Tages, den Garten Ritsurin (栗林公園). Nach dem Besuch hätte ich darauf getippt, dass der Garten zu den drei berühmten Gärten Japans (sanmeien 三名園) zählt, aber dem ist nicht so. Qualifizieren könnte er sich aber ohne weiteres. Ein wunderschöner Garten mit großen Teehaus am See und der Hügel im Hintergrund (shakkei), der als grüner Wall posiert, rundet das Gesamtbild sehr gut ab.

Im Hochsommer, wenn die Sonne brennt, sollte man allerdings nur mit Schutzmaßnahmen hingegen, sonst wird es zum Spießrutenlauf. Sonnencreme, Hut, Sonnebrille – wenn es sein muss, sogar mit Schirm, egal! Leider gibt es viele Bereiche, die kaum beschattet sind.

Deutlich zu sehen: der Hügel als geliehene Landschaft im Hintergrund

Erreicht man dann endlich das Teehaus Kikugetsutei (菊月亭), kann und sollte man sich eine sehr ausführliche Pause gönnen. Im Schatten. Der ist hier auch reichlich gegeben.

Hier kamen wir auch zum ersten Mal mit der Süßigkeit Kyuman (灸まん) in Kontakt, die in der Präfektur Kagawa ziemlich verbreitet sind.

Diese großen Räume, die man auf drei Seiten komplett aufmachen kann, haben es mir spätestens im Ritsurin Garten angetan. Schon davor im Park Tamamo gab es mit dem „Palmenhaus“ eine sehr ähnliche Konstruktion.

Auf dem See um das Teehaus kann man übrigens Boot fahren – lustige Hüte werden gestellt und ohne sollte man wirklich nicht zur See fahren.

Die wohl berühmteste Ansicht des Ritsurin

Zum Schluss konnte man noch den Weg über einen kleinen Bach nehmen, perfekt um sich zumindest die Füße etwas abzukühlen. Ästhetisch war es auch eine interessante Sache.

Interessant waren auch die Seitenhiebe gegen die oben genannten drei berühmten Gärten Japans (sanmeien), die man immer wieder auf den Hinweisschildern finden konnte. Zum Beispiel sind die Steine, die hier so rumliegen, ja soviel besser als die der sanmeien. Da ich im Kenrokuen (einer der sanmeien) keinen einzigen großen Stein gesehen habe, kann ich dem nur zustimmen.

Karte Takamatsu

Infos und Wertung

Schöne Küstenstadt, die vor allem für Gartenliebhaber interessant sein dürfte.

Alle Bilder
Takamatsu: FlickrGoogle Photos
Park Tamamo: FlickrGoogle Photos
Garten Ritsurin: FlickrGoogle Photos
Besucht am
17. August 2012

Alle Bewertungen von Japan-Kyoto

Stadt Takamatsu (Shikoku)
4 von 5
Wertung
Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

60. Alljapanische Präfektursmeisterschaft Kendo 2012 in Osaka (29.04.)

2016-10-13T22:59:22+00:00 30. April 2012|Thema: Budo Kampfkunst, Kendo, Vorgestellte Artikel (Featured)|Tags: |Regionen: , , |

Am 29. April fand in Osaka wieder die 60. Alljapanische Präfektursmeisterschaft in Kendo statt. 47 Präfekturen traten gegeneinander an, um den Titel der besten Präfektur mit nach Hause zu nehmen.

Präfektursmeisterschaft

Gewinner

1. Platz: Tokyo 東京都
2. Platz: Ibaraki 茨城県
3. Platz: Oita 大分県 und Fukuoka 福岡県

Kyoto ist leider gleich in der ersten Runde gegen Oita rausgeflogen :'(

Quelle: Alljapanischer Kendoverband

Präfektursmeisterschaft
Präfektursmeisterschaft

Allgemein

Das Team von Tokyo war sehr stark, das hat man schon sehr früh sehen können. Allgemein waren wirklich eindeutige Kämpfe mit einem klaren Favoriten aber selten. Es gab sehr viele unentschieden und oftmals hat ein oder zwei Kämpfe den gesamten Teamkampf entschieden.

Die Kämpfe fingen immer sehr hektisch an, da die ersten zwei Kämpfer meist junge Studenten waren zwischen 2. und 4. Dan. In der Mitte folgten dann die 5. und 6. Dans, während der Vize-Captain und Captain meist jeweils 7. und 8. Dan waren. Entsprechend ruhiger wurden die Kämpfe zum Ende hin.

Wie so oft waren leider nur relativ wenige Zuschauer anwesend. Einerseits merkt man daran, wie sehr Kendo dem heutigen Sportrummel entkommen ist, allerdings ist es auch schade, wie wenig Beachtung es findet. Natürlich gibt es auch Turniere mit vollen Hallen, aber man muss bedenken dass es immer relativ viele Teilnehmer gibt und der Großteil auch die Begleitung der Wettkämpfer sein dürften.

Bilder

Präfektursmeisterschaft
Präfektursmeisterschaft
Präfektursmeisterschaft
Präfektursmeisterschaft
Präfektursmeisterschaft
Präfektursmeisterschaft
Präfektursmeisterschaft
Präfektursmeisterschaft
Präfektursmeisterschaft
Kendo Competitor
Präfektursmeisterschaft
Kendo Tournament
Präfektursmeisterschaft

Alle Bilder

Alle Bilder von der 60. Alljapanische Präfektursmeisterschaft Kendo 2012 auf Flickr

Videos

Gifu vs Yamanashi, 1st Match

Dieses Video auf Youtube anschauen

Tokyo vs Aichi, 1st Match

Dieses Video auf Youtube anschauen

Tokyo vs. Aichi, 5th Match

Dieses Video auf Youtube anschauen

Weitere Videos:

Alle Artikel des Alljapanischen Kendoverbands zur Präfektursmeisterschaft (japanisch).

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Golden Week 2012: Die große Kendowoche oder Urlaub, der keiner ist.

2016-11-01T17:33:34+00:00 29. April 2012|Thema: Budo Kampfkunst, Kendo|Tags: , |Regionen: , , , , , |

Vom 30. April bis zum 4. Mai ist in Japan die sogenannte Golden Week, eine der wenigen Urlaubswochen in Japan. Da diese in gaaaanz Japan (ja, gaaanz Japan!) einheitlich ist, bedeutet das, dass seeeehr viele Japaner (ja, seeeehr viele) gleichzeitig unterwegs sein werden. Die beliebtesten Touristenziele werden dann regelrecht mit Touristen überflutet – ganz oben mit dabei natürlich Kyoto.

Aber nicht nur das. Wer selber Kendo macht und denkt „Pah, da geh ich doch nicht raus, ich bin doch nicht blöd!“, hat falsch gedacht. Denn ausgerechnet in dieser Woche wird Kyoto von einem Kendoevent-Highlight nach dem anderen beehrt.

Die große Kendowoche fängt heute (29. April) schon an, nämlich mit der 60. alljapanischen Präfektursmeisterschaft (第60回 全日本都道府県対抗剣道優勝大会) – allerdings in Osaka.

Am selben Tag (29. April) findet die Prüfung für den 6. Dan Kendo statt – jetzt endlich in Kyoto selber. Am Folgetag (30. April) dann die Prüfung zum 7. Dan, am selben Ort.

Für viele wird aber wohl der 01. und 02. Mai wesentlich interessanter sein, denn an diesen zwei Tagen findet die Prüfung zum 8. Dan, ebenso am selben Ort wie bei den zwei vorherigen Prüfungen.

Vom 3. bis zum 5. Mai findet dann aber das Highlight der Woche statt, das 108. Enbu Taikai (第108回 全日本剣道演武大会) oder Kyoto Taikai (京都大会), welches nicht direkt ein Turnier ist, sondern eher eine Darbietung zwischen hochgraduierten Kendoka. Das Enbu Taikai findet in den nebeneinander liegenden Hallen Budo-Center und Butokuden statt und ein Besuch sollte Pflicht sein!
Wer nach speziellen Kendoka sucht, kann anhand dieser Teilnehmerliste die Kampfzeit erahnen.

Enbu Taikai im Butokuden

Video: Kampf während des Enbu Taikai 2009 im Butokuden

Dieses Video auf Youtube anschauen

Viel zu tun, meine Kamera fängt jetzt schon an zu schwitzen…

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten

Kendo Kansai-Team-Meisterschaft der Universitäten 2010

2016-10-13T22:59:47+00:00 13. September 2010|Thema: Kendo|Tags: |Regionen: , , |

Am 12. September fand dieses Jahr die wichtigste Meisterschaft für die Studenten der Kansai-Region statt:

Die Team-Meisterschaft

関西学生剣道優勝大会

Nur die offiziellen Clubs der Universitäten (体育会) dürfen an dieser Meisterschaft teilnehmen, das durchschnittliche Niveau ist also ziemlich ordentlich. Stattgefunden hat das Turnier in der Hauptsporthalle von Osaka (大阪市立中央体育館), die wirklich große Ähnlichkeiten zu einem militärischen Bunker hat. Als Besucher aus einem bezüglich Kendo unterentwickelten Land war es mal wieder sehr angenehm, dass je näher man der Halle kam, desto mehr Leute liefen in Kendo-Kleidung draußen herum.

In den Kämpfen ging es dann auch richtig zur Sache. Auffälligster Unterschied zum deutschen Kendo ist die Dynamik. Das Teilnehmerfeld ist zwar sehr jung (maximal wohl 23 Jahre alt), aber meistens stecken da schon viele Jahre Erfahrung dahinter – zum Teil 10 bis 13 Jahre. Die Geschwindigkeit, die Spannung, die Kampfeslust – hat einfach Spaß gemacht, die Kämpfe anzuschauen.

Die Halle von außen

In der Halle

Spannender als weitere Bilder sind aber sicherlich die Videos, die ich aufgenommen habe:

Weitere Videos: #1#2#4

Doshisha vs. Ritsumeikan

同志社大学対立命館大学

Als ehemaliger Doshisha-Student war natürlich das Viertelfinale besonders interessant: die Doshisha gegen die Ritsumeikan. Die Kendo-Clubs der Doshisha und Ritsumeikan sind Erzrivalen, wobei die Doshisha bisher immer den Kürzeren gezogen hat – so leider auch diesmal, relativ deutlich sogar.

Was Jikuhara von der Doshisha als Vize-Kapitän aber zeigte, war sehr genial (erster Kampf Video #3) – einen erfolgreichen Tsuki-Punkt gegen einen knieenden Gegner sieht man nur selten (Video #3 – ab 1:29). Leider hat es aber auch hier nur zu einem Unentschieden gereicht.

Doshisha (weiß) vs. Ritsumeikan (rot): #1#2#3

Die Ritsumeikan wurde dann auch Meister.

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten