Auch wenn es scheinbar keine Pokemons in Japan gibt, hat man doch immer die Gelegenheit, gemäß dem englischen Pokemon-Sogan „Gotta catch them all!“ irgendetwas anderes zu sammeln. In diesem Fall geht es um Gullideckel, die öfters mal ein besonderes, einzigartiges Design vorweisen.

Den Anfang macht dabei ein Gullideckel in Futami, einem kleinen Dorf bei Ise, in dem unsere Herberge lag. Im selben Ort konnten wir einen weiteren besonderen Gullideckel entdecken.

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten