karamon, jap. 唐門

Das Karamon zeichnet sich durch eine geschwungene Dachform aus, karahafu genannt. Karamon-Tore werden oft in Tempeln, Schreinen und Schlössern verwendet und galten oft als Symbol von Authorität.

Wikipedia: Karamon

karamon

Karamon-Tor des Nishi Honganji Tempels

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten