fusuma, jap. 襖

Schiebetüren, -wände oder Raumteiler, die aus festen, undurchsichtigen Papier und einen Holzrahmen bestehen. In historischen Gebäuden wie Tempeln oder Schlösser sind die Fusuma oft prächtig bemalt. Im Gegensatz zu den Shoji haben Fusuma auch Griffschalen, hikite (引き手) genannt, die ebenso aufwendig verziert werden können.

Wikipedia: Fusuma

fusuma

Fusuma im Tempel Shorenin

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten