Um mal zu verdeutlichen, dass gearbeitet wird, auch wenn es keine neuen Beiträge gibt.

Seiten:

Design:

  • Weniger Ecken, mehr Rundungen.
    • …auch bei Bildern.
  • Dünner, schwarzer Rahmen um Bilder.

Sonstiges:

  • Neuanordnung der Social-Media-Buttons (Tweet, Facebook, Google +1…).
  • Neuer Währungsrechner in der seitlichen Navigationsleiste, unter der Artikelkategorien.

Persönliche Gedankenwelt:

  • Soll ich mir eine digitale Spiegelreflexkamera zulegen?
  • Was sagt ihr zur Nikon D5100?
  • …wow, die Kamera ist in Japan etwa 100 Euro billiger.

Wieder in Japan?

Ja! Ab August werde ich wieder in Japan sein, um an der Doshisha Universität in Kyoto zu studieren. Diesmal sogar für ein ganzes Jahr. Dann wird es auch wieder viel mehr Artikel hier zu lesen geben, die natürlich alle super interessant und aufschlussreich sein werden. Das (Freizeit-)Programm stelle ich mir bereits zusammen: u.a. man darf sich auf Artikel über die Urasenke und über Yabusame freuen, zahlreiche neue Tempel, Schreine und Feste werden erkundet und natürlich werden für mich bisher unbekannte Teeläden in Kyoto und Umgebung unsicher gemacht.

(c) Logo Doshisha University / 同志社大学
Ähnlichkeiten zur Umbrella Corporation oder zum Atom sind ungewollt. Oder?

Begeisterter Kyoto-Insider und ambitionierter Amateurfotograf mit Vorliebe für Tempel und Schreine.
Interessen: Kyoto als Erkundungsgebiet, Tee- und traditionelle Kultur in Japan, Erfahrungen in Schriftform pressen
Sportlich: Kendo – das japanische Fechten